Produkte
18.06.2016

Media Markt und Saturn starten mit eigenem Mobilfunker

Das Unternehmen Media-Saturn mietet sich in das Handynetz von Drei ein und bringt einen eigenen virtuellen Mobilfunker. An Bord ist auch Novomatic.

Der Mobilfunkmarkt in Österreich wächst zunehmend. Am Freitagabend gab das Unternehmen Media-Saturn, das hinter den Elektronik-Großmärkten steht, im Rahmen einer Presseaussendung an, mit einem eigenen virtuellen Mobilfunker zu starten. „Damit wird der größte heimische Smartphone- und Zubehörhändler auch zum Mobilfunker“, heißt es in dem Pressetext.

„Die zwei Angebote „Media Markt Mobil“ und „Saturn Mobil“ werden als Mobile Virtual Network Operator (MVNO) das Netz von 3 Österreich nutzen“, so das Unternehmen. Starten wolle man noch im Juni, weitere Details zu Tarifen und Services sollen „in den kommenden Tagen“ bekannt gegeben werden.

Novomatic

Kurz zuvor berichtete die Presse, dass der Glücksspiel-Konzern Novomatic gemeinsam mit Media Markt und Drei einen virtuellen Mobilfunker anbieten will. Wie Media-Saturn-Sprecherin Sigrid Anna Kuhn auf Anfrage der futurezone erklärt, ist Novomatic bei dem neuen Abgebot auch mit an Bord, jedoch offenbar nur in kleinem Umfang. "Bei den angekündigten Marken 'Media Markt Mobil' und 'Saturn' Mobil handelt es sich um neue Mobilfunkmarken von Media Markt und Saturn. Rein den technischen Support für das Angebot von Media Markt und Saturn liefert ein Tochterunternehmen der Novomatic", so Kuhn. Weitere Details sollen laut der Sprecherin "in Kürze" veröffentlicht werden.

Es ist nicht der erste virtuelle Mobilfunker, der in Kooperation mit den Elektronikketten entstanden ist. Georg wurde 2008 ins Leben gerufen und nutzte zu Beginn das Netz von T-Mobile. 2014 erfolgte der Wechsel in das A1-Netz.