Produkte
12.07.2018

Microsoft bringt erstes Update für Editor seit Jahren

Die Standardanwendung bekommt im künftigen Windows-10-Update neue Funktionen spendiert.

Die altbekannte Notepad-Anwendung aus Windows, die auf Deutsch als „Editor“ bekannt ist, bekommt von Microsoft unter Windows 10 einige neue Funktionen spendiert. Wie The Verge berichtet, haben einige Windows-Nutzer neue Features für die Software, die zuletzt vor mehreren Jahren upgedatet wurde, gewünscht.

Eine neue Funktion ist etwa Text-Zoom. Wie man es von anderen Textverarbeitungs-Programmen gewohnt ist, kann man mit gedrückter Strg-Taste samt Mausrad den Text vergrößern bzw. verkleinern. Die Status-Bar wird künftig standardmäßig sichtbar sein und zeigt Zeilen- und Spaltennummer an.

Notepad unterstützt nun neben den Windows Zeilenenden (CRLF) auch die Unix/Linux-Zeilenenden (LF) und die Mac-Zeilenenden (CR). Mit Strg und Backspace lassen sich außerdem künftig auch ganze Worte auf einmal löschen. Darüber hinaus soll der Editor nun mit größeren Dateien besser zurecht kommen.

Das überarbeitete Notepad ist Teil des Updates mit dem Codenamen Redstone 5, das noch heuer erscheinen soll.