Produkte
02.07.2016

Microsoft drängt mit „Bluescreen“ zum Windows 10-Upgrade

Ein Bildschirm, der dem Windows-Bluescreen stark ähnelt, soll Windows-Nutzer zum Upgrade auf die neueste Version des Microsoft-Betriebssystems bewegen.

Microsoft sind offenbar alle Mittel recht, um Windows-Nutzer zum Upgrade auf Windows 10 zu bewegen. Der US-Konzern zeigt ab sofort Nutzern unter Windows 8.1 und Windows 7 Pop-up-Werbung, die diese vom Umstieg auf Windows 10 überzeugen soll. „Es tut uns Leid, sie zu stören, aber das ist wichtig. Das kostenlose Upgrade auf Windows 10 ist nur mehr bis zum 29. Juli möglich“, ist dabei auf dem Bildschirm zu lesen. Optisch erinnert das Vollbild-Pop-up vor allem an den „Bluescreen“, der üblicherweise auf Probleme mit dem Betriebssystem hinweist.

Aggressive Methoden

Dieser Bildschirm wird auf Wunsch bis zu drei weitere Male oder gar nicht mehr angezeigt. Jene, die derartige Benachrichtigungen manuell deaktiviert oder Windows 10 bereits auf einem anderen Gerät aktiviert haben, bekommen diesen Bildschirm nicht zu sehen. Dennoch ist dieser aggressive Hinweis unerwartet, da Microsoft zuletzt versprach, zurückhaltender vorzugehen. Der Software-Konzern musste sich heftige Kritik gefallen lassen, da viele Windows-7- und Windows-8-Nutzer aufgrund eines verwirrenden Pop-up-Fensters versehentlich einem Upgrade zugestimmt haben.