Produkte
20.05.2015

Microsoft erhöht Preise für Surface Pro 3 empfindlich

Während Microsoft Kunden in den USA gerade mit einem Rabatt für Surface-Pro-Geräte lockt, werden die Geräte in Deutschland und Österreich um bis zu 250 Euro teurer.

Derzeit deutet alles darauf hin, dass Microsoft seine Preise für das Surface Pro 3 Tablet in Österreich und Deutschland deutlich anheben wird. Wie Golem entdeckt hat, sind die verschiedenen Pro-Modelle im offiziellen Online-Shop von Microsoft bereits mit den höheren Preisen aufgelistet. Für das Einsteigermodell sind nun 849 Euro zu bezahlen, bei der Einstiegsseite ist der Preis noch mit ab 799 Euro angegeben. Beim futurezone-Test im August 2014 war das Gerät definitiv noch 50 Euro billiger gewesen.

Microsoft Surface Pro 3 in Bildern

1/24

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Schwacher Euro als Grund?

Beim 256-Gigabyte-Modell mit i7-Prozessor fällt die Preiserhöhung mit 250 Euro (1799 statt 1549) am größten aus. Das Highend-Modell mit 512 Gigabyte Speicher wird um 200 Euro ebenfalls teurer. Es kostet nun 2149 Euro, wohlgemerkt ohne Tastatur. Der Grund für die Preiserhöhung ist nicht bekannt. Es könnte allerdings sein, dass Microsoft die Preise aufgrund des zuletzt schwächeren Euros angepasst hat. Für europäische Kunden ist das naturgemäß kein Trost.

Eine Anfrage der futurezone bei Microsoft Österreich zu den Preisen läuft.