Produkte 14.07.2016

Microsoft lässt Skype für Linux wiederauferstehen

© Bild: Skype

Microsoft hat eine Alpha-Version eines neuen Skype-Clients für das freie Betriebssystem Linux veröffentlicht.

Der Skype-Client für Linux wurde von Microsoft zuletzt stark vernachlässigt und kam über die Version 4.3 nicht hinaus. Nun hat Microsoft eine Alpha-Version eines neuen Clients seiner IP-Telefonie- und Messaging-App für das freie Betriebssystem veröffentlicht.

Skype for Linux Alpha verfügt noch nicht über den vollen Funktionsumfang, auf den Skype-Nutzer in anderen Versionen zurückgreifen können. Videochats werden noch nicht unterstützt, sollen aber bald folgen. Auch Anrufe auf Mobil- oder Festnetztelefone sind noch nicht möglich. Der neue Skype-Client basiert auf Skype for Web, das nun auch von Chromebook-Nutzern mit Chrome OS und Chrome für Linux benutzt werden kann.

( futurezone ) Erstellt am 14.07.2016