Produkte
26.06.2013

Milliardenumsatz durch Internet der Dinge

Der Netzwerkausrüster Cisco kalkuliert, dass der Umsatz durch das Internet of Everything (IoE) schon in diesem Jahr weltweit bei 613 Milliarden US-Dollar liegen wird.

Durch das Internet der Dinge, das Objekte, Daten, Prozesse und Menschen direkt miteinander verknüpft, können Unternehmen laut Cisco besser und innovativer wirtschaften. Das ist das Ergebnis einer Studie, die der Netzwerkausrüster unter 7.500 kaufmännischen und technischen Entscheidern aus internationalen Privatunternehmen durchgeführt hat.

Demnach liegen die größten Treiber für den Wertzuwachs durch IoE 2013 in den Bereichen Lieferkette (158,8 Milliarden US-Dollar) und Kundendienst (145,3 Milliarden US-Dollar). Finanziell sollen Unternehmen aus den USA am stärksten von den neuen Entwicklungen profitieren, gefolgt von China und Deutschland.

"Die Studie zeigt, dass durch die nächste Generation des Internets Wettbewerbsvorteile für Unternehmen, Branchen und Regionen auf dem Spiel stehen", sagt Michael Ganser, Senior Vice President für Cisco Central Europe.

Mehr zum Thema

  • "Biologische und digitale Welt verschmelzen"
  • Internet der Dinge hat Startschwierigkeiten