Der Mini-Computer C.H.I.P.

© Next Thing Co.

Werbegag
06/06/2015

Mini-Computer C.H.I.P. kostet 39 statt 9 US-Dollar

Der „weltweit erste 9-Dollar-Computer“ ist nur ein Werbegag. Nach der Kickstarter-Kampagne C.H.I.P. wird der Mini-Rechner 39 US-Dollar kosten.

Der Mini-Computer C.H.I.P. von Next Thing sorgte für Wirbel in der Maker Community. Die Ausstattung ist besser als beim ersten Raspberry Pi und der Preis mit 9 US-Dollar unschlagbar günstig. Zu günstig, wie ein Konkurrenzunternehmen jetzt herausgefunden hat.

Das bulgarische Unternehmen Olimex produziert ebenfalls Mini-Computer auf Basis der Allwinner-CPUs, der günstigste wird um 30 Euro verkauft. Olimex hat bei Allwinner nachgefragt, wie C.H.I.P. so günstig sein kann. Bei einer Abnahmemenge von 5000 Stück kostet nur das Board mit CPU, Flash-Speicher und RAM 16 US-Dollar. Das inkludiert nicht das WLAN-Modul und die Anschlüsse, die beim 9-Dollar-Computer C.H.I.P. vorhanden sind.

Auf die konkrete Nachfrage, wie C.H.I.P. so günstig sein kann, antwortete Allwinner, dass der 9-Dollar-Computer nur eine Werbekampagne ist, mit der Next Thing sein Development Board bewirbt. Nach der Kickstarter-Kampagne soll C.H.I.P. um 39 US-Dollar verkauft werden.

In der Kickstarter-Kampagne bezeichnet Next Thing C.H.I.P. als den „weltweit ersten 9-Dollar-Computer“. Die Kampagne hat zwei Millionen US-Dollar erreicht, das Finanzierungsziel war mit 50.000 US-Dollar angegeben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.