© Google, Motorola, Montage futurezone

Leak
09/25/2011

Motorolas iPad-Rivale Xoom 2 kommt mit Flash 11

In den USA sind erste Bilder zum geplanten iPad-Rivalen Xoom 2 von Motorola aufgetaucht. Insider gehen von einem 10,1-Zoll-Gerät aus, das fast exakt so dünn wie das iPad 2 sein soll. Neben einem nicht näher definierten 1,2 GHz-Dual-Core Prozessor soll das Tablet als erstes Gerät mit dem neuen Flash Player 11 ausgeliefert werden.

Wie der Technologieblog "This is my next" herausgefunden hat, wird das Xoom 2 gerade einmal 9 Millimeter dünn sein (iPad 2: 8,8 mm). Neben dem 1,2-GHz-Dual-Core Prozessor sollen ein Gigabyte an schnellem RAM verbaut sein. Eine HD-fähige Kamera erlaubt Aufnahmen im 1080p-Modus. Die Batterieleistung soll gegenüber dem Original-Xoom noch einmal um eine Stunde auf 11 erhöht worden sein. Interessant ist auch das Gerücht, dass das Gerät als erstes Tablet mit dem leistungsstärkeren Flash Player 11 von Adobe ausgestattet sein soll.

Auch neues LTE-Smartphone geplant

Neben dem Xoom-Nachfolger sind in den vergangenen Tagen auch Details zu dem neuen Motorola-Smartphone DROID RAZR durchgesickert. Wie das Portal berichtet, handelt es sich dabei um ein LTE-fähiges Gerät mit AMOLED-Bildschirm und Full-HD-Videofunktionen. Auch in diesem Gerät soll ein Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz werkeln, der Hersteller ist wie beim Xoom 2 derzeit unbekannt. Bislang war das Handy, dessen Verkaufsstart noch nicht feststeht, unter dem Arbeitstitel "Spyder" durch die Medien gereicht worden. Ein Insider, der das Gerät bereits testen konnte, berichtete aber, dass im Betriebssystem die Bezeichnung DROID RAZR aufschien.

Bislang konnte Motorola den Apple-Geräten, aber auch Android-Konkurrenten wie Samsung und HTC nur wenig entgegensetzen. Gerade das Original-Xoom konnte

kaum überzeugen. Als Rettungsanker könnte sich aber die anstehende
der Mobil-Sparte durch Google erweisen.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.