Produkte
18.09.2018

Mozilla veröffentlicht Firefox für virtuelle Realität

Mit Firefox Reality bietet Mozilla erstmals einen VR-Browser für Oculus, Viveport und Daydream an.

Mozilla hat am Dienstag Version 1.0 von Firefox Reality veröffentlicht, einem neuen Browser, der ausschließlich für die Nutzung von virtueller und erweiterter Realität vorgesehen ist. Dabei bleibt die Organisation dem Open-Source-Prinzip treu. Mit der Software will man beim Browsing-Erlebnis auf einem Desktop-PC anknüpfen und dieses so aufbereiten, dass es in der Virtual- und Augmented-Reality-Umgebung nutzbar ist.

Viele Gestaltungsmöglichkeiten

So hat Mozilla etwa ein virtuelles Keyboard entwickelt, das für die Eingabe von Text eingeblendet werden kann. Alternativ wird auch die Suche mittels Stimmeingabe unterstützt, was gerade in virtuellen Umgebungen sinnvoll erscheint. Darüber hinaus hat Mozilla viel Entwicklungsarbeit in die Benutzeroberfläche gesteckt, damit sich Nutzer bei der Nutzung des Browsers wohl fühlen.

So wolle man etwa verhindern, dass zu viel Weißraum oder eine schwarze Umgebung rund um den Browser als unangenehm empfunden wird. Nutzer sollen in erster Linie selber entscheiden können, wie die Oberfläche aussieht und auch wie hell etwa die Darstellung ist. In weiterer Folge soll der neue Firefox-Browser auch Bookmarks unterstützen sowie 360-Grad-Videos und anderen VR- sowie AR-Content. Man arbeite mit Herstellern zusammen, um entsprechende Games und Videos für die Plattform anbieten zu können.