Produkte
03/22/2019

Netflix testet Drei-Euro-Tarif für Smartphones

Um in Indien besser Fuß zu fassen, experimentiert der Videostreaming-Dienst mit einem völlig neuen Abo-Modell.

Netflix will offenbar die Zahl seiner Kunden in Indien ausbauen und experimentiert zu diesem Zweck mit einem neuen Tarifmodell. Manchen Anwendern wird laut einem Bericht der Economic Times ein Abo für den monatlichen Preis von 250 Rupien – umgerechnet etwa 3,20 Euro – angeboten. Das ist die Hälfte von dem, was das günstigste Netflix-Abo aktuell in dem Land kostet.

Das neue Angebot hat aber einen Haken: So kann man die Filme und Serien ausschließlich in Standardauflösung auf dem Smartphone oder Tablet ansehen. Aktuell gibt es weltweit keinen vergleichbaren Netflix-Tarif.

Teurer als die Konkurrenz

Trotz der Preisreduktion ist Netflix immer noch teurer, als die Konkurrenz von Amazon oder Hotstar. Prime Video kostet demnach 129 Rupien (1,65 Euro), der Hotstar-Dienst kostet 199 Rupien (2,55 Euro). Der populärste Videodienst in Indien ist aber immer noch das werbefinanzierte YouTube.

Indien ist für Netflix ein Schlüsselmarkt. Das Land mit seinen 1,3 Milliarden Einwohnern bietet für den Videodienst enormes Wachstumspotenzial. Erst 2018 wurde in Mumbai ein Büro eröffnet. Der Streaming-Dienst hat in dem Land bereits zwölf Serien und zwölf Filme in Auftrag gegeben.