Produkte
03.04.2014

Neuer Stecker-Standard soll USB-Verwirrung beenden

Die technischen Spezifikationen für neue USB-Stecker, die richtungsunabhängig funktionieren, sollen schon im Juli präsentiert werden.

Der taiwanesische Elektronikhersteller Foxconn hat eine Designstudie (siehe Bild) für einen zukünftigen USB-Stecker veröffentlicht, der sowohl USB als auch Micro-USB ablösen soll, wie theverge schreibt. Die neuen Stecker, die den Namen "USB Type C" erhalten, sind etwas kleiner als Micro-USB-Stecker und symmetrisch, wodurch Kabel künftig in beiden möglichen Ortientierungen an die Buchsen angeschlossen werden können. Da die Kabel auch richtungsunabhängig funktionieren, wird es, sobald der Standard sich verbreitet hat, möglich sein, sämtliche USB-Geräte miteinander zu verbinden, ohne Kabel und Stecker vorher eines Blickes würdigen zu müssen.

Type C basiert auf USB 3.1 und ermöglicht somit Datentransferraten von bis zu 10 Gbps, zumindest unter Laborbedingungen. Der Standard ist noch nicht letztgültig festgelegt, das "USB Implementers Forum", die Hersteller-Plattform, die sich um die Weiterentwicklung von USB kümmert, ist aber zuversichtlich, den Termin einhalten zu können. Vor 2015 werden aber wohl kaum Geräte mit entsprechenden Buchsen auf den Markt kommen.