© Nikon

Produkte
04/10/2014

Nikon stellt Android-Kamera und Systemkamera vor

Die Android-Kamera S800c soll auch als Media-Player genutzt werden können, die Systemkamera J4 will vor allem mit Geschwindigkeit punkten.

Nikon kündigte am Donnerstag eine Kompaktkamera mit Android sowie eine Systemkamera vor. Die Coolpix S810c ist mit Android 4.2.2 ausgestattet und nimmt Bilder mit 16 Megapixeln sowie Videos in Full HD (30 fps) auf. Die Kamera verfügt über Zugang zum Google Play Store, sodass zahlreiche Android-Apps auf der Kamera genutzt werden können. Verbindung mit dem Internet wird per WLAN hergestellt. Die S810c verfügt über einen 3,7 Zoll großen LCD-Touchscreen, die Apps sowie Bilder und Videos können auf vier Gigabyte internen Speicher abgelegt werden.

Nikon Coolpix S800c

Nikon Coolpix S800c

Nikon Coolpix S800c

Nikon Coolpix S800c

Nikon Coolpix S800c

Nikon Coolpix S800c

Nikon Coolpix S800c

Der Speicher kann über microSD-Karten erweitert werden. Die Kamera kann auch als Media-Player genutzt werden, ein 3,5mm-Kopfhöreranschluss ist vorhanden. Das 12fache Zoom-Objektiv deckt eine Brennweite von 4,5 bis 54 mm (25 bis 300 mm bei Kleinbildformat) ab, die Lichtstärke reicht von f3.3 bis f6.3. Die Coolpix S810c wird ab Ende April für 319 Euro (UVP) in Schwarz oder Weiß verfügbar sein.

Nikon 1 J4 mit flottem Autofokus

Die Nikon 1 J4 ist der neueste Ableger der Systemkamera-Reihe. Die Kamera nimmt Bilder mit 18,4 Megapixeln auf, der CMOS-Sensor misst ein Zoll. Laut Nikon ist die J4 dank des Hybrid-AF-Systems mit 171 Fokusmessfeldern besonders schnell, die Serienbildaufnahme ist mit bis zu 20 Bildern pro Sekunde bei kontinuierlichem Autofokus möglich.

Nikon 1 J4

Nikon 1 J4

Nikon 1 J4

Nikon 1 J4

Der ISO-Wert kann von ISO 160 bis ISO 12.800 variiert werden, wobei das Rauschen bei ISO 6400 und ISO 12.800 durch eine spezielle Einstellung reduziert werden soll. Die Videoaufnahme ist in Full HD mit 60 fps möglich. Die Nikon 1 J4 soll ab Herbst verfügbar sein, das Kit mit 10-30 mm-Objektiv soll 589 Euro kosten.