Produkte
28.08.2013

Nintendo setzt auf Billig-Konsole 2DS

Wie der japanischer Hersteller am Mittwoch überraschend mitteilte, soll die neue Handheld-Konsole 2DS bereits am 12. Oktober um nur 130 US-Dollar auf den Markt kommen. Anders als bei der 3DS gibt es keinen Klappmechanismus und keinen 3D-Effekt.

Die Idee hinter der abgespeckten 3DS-Variante ist Nintendo zufolge, eine günstige Einstiegskonsole anbieten zu können. Alle DS-Games sind mit der mobilen Konsole kompatibel, auch die für die 3DS konzipierten. Verzichten muss man allerdings auf den stereoskopischen - sprich 3D-Effekt. Auch lässt sich die Konsole nicht mehr zusammenklappen. Eine extra zu erwerbende Schutzhülle wird für den Transport empfohlen. Geblieben sind zwei Bildschirme, von denen einer nach wie vor berührungsempfindlich ist.

Wii U wird günstiger
Nintendo bekommt die Konkurrenz durch günstige Spiele für Smartphones und Tablets deutlich zu spüren. Nicht zuletzt deshalb senkt Nintendo auch den US-Preis der Deluxe-Version der Wii U von 350 auf 300 Dollar. Das Gerät verkaufte sich zuletzt sehr schwach, zudem kommen zum Weihnachtsgeschäft die neue Playstation 4 von Sony und die Xbox One von Microsoft auf den Markt. Nintendo hofft, den Verkauf der Ende 2012 gestarteten Wii U in den kommenden Monaten mit neuen Spiele-Titeln anzukurbeln.

Mehr zum Thema

  • Nintendo: Gewinn trotz schwachem Wii U-Absatz
  • EA entwickelt doch noch Spiele für Wii U
  • Nintendo verzichtet auf Keynote bei E3
  • Nintendo zahlt 30 Millionen US-Dollar Strafe