© Nokia

Smartphones
10/26/2011

Nokia: Zwei Handys mit Windows Phone Mango

Der finnische Konzern hat heute seine ersten Geräte mit Microsofts Smartphone-Betriebssystem Windows Phone Mango vorgestellt. Das Nokia Lumia 800 hat ein 3,7-Zoll-Display und ist laut Stephen Elop das erste echte Windows Phone. Das Lumia 710 hat ein 3,7-Zoll-LCD-Display.

Das Nokia Lumia 800 (

) ähnelt optisch stark dem N9, hat aber nur ein 3,7-Zoll-AMOLED-Display anstatt 3,9 Zoll. Laut Nokia-CEO Stephen Elop ist es das erste echte Windows Phone. Wie das N9 wird es in Schwarz, Blau und Pink erscheinen. Der Prozessor hat 1,4GHz, die Kamera 8 Megapixel. Es hat einen internen Speicher von 16GB. Einen MicroSD-Kartenslot gibt es nicht. Das 800 wird Anfang 2012 in Österreich verfügbar sein und 420 Euro (ohne USt) kosten.

Lumia 710 ist das Einsteigermodell und kommt in Schwarz oder Weiß. Es wird 2012 erscheinen und etwa 270 Euro (ohne USt) kosten. Die Rückseite wird in mehreren Farben optional erhältlich sein. Es hat ein 3,7-Zoll-LCD-Display, 1,4GHz, 1GB internen Speicher und eine 5 Megapixel Kamera.

1200-nokia-lumia-800_group.jpg

aufmacher.jpg

1200-nokia-lumia-710_group.jpg

Nokia Apps
Alle Modelle werden Windows Phone 7.5 Mango nutzen. Die Turn-by-Turn-Navigations-App Nokia Drive, mit der Möglichkeit Karten herunterzuladen und offline zu navigieren, ist vorinstalliert.

Die Musik-App Nokia Music ist ebenfalls vorinstalliert, über die auch MP3s direkt am Handy gekauft werden können. Mit der Funktion „Mix Radio“ können vorgefertigte Playlists für verschiedene Genres gestreamt und auch heruntergeaden werden.

In den USA wird auch für Nokia-WP7-Geräte eine App des Sportnetzwerkes ESPN zur Verfügung stehen.

S40
Neben den neuen WP7-Smartphones hat Nokia auch neue Geräte für Emerging Markets vorgestellt, die auf dem Nokia-Betriebssystem S40 basieren: das Asha 200, 201, 300 und 303. Das 303 hat einen 1GHz-Prozessor, einen Touchscreen und eine Tastatur im BlackBerry-Stil.

Das Asha 300 hat eine 5 Megapixel Kamera, einen Touchscreen und herkömmliche Telefontasten. Das Asha 200 hat ein QWERTZ-Keyboard im BlackBerry-Stil, Dual-SIM-Kartenslot und ist in knalligen farben wie Neongrün oder Pink verfügbar. Das 201 ist dasselbe Gerät, aber ohne Dual-SIM.

Alle Geräte werden mit einen neuen Nokia Browser ausgeliefert, der, ähnliche wie bei RIMs BlackBerry-Geräten, die Inhalte um bis zu 90 Prozent komprimiert und so den Datentransfer niedrig hält.

Die Asha-Geräte werden ab 60 Euro Endes des Jahres/2012 verfügbar sein.

1200-nokia-asha-303_combo.jpg

1200-nokia-asha-300_combo.jpg

1200-nokia-asha-201_4.jpg

1200-nokia-asha-200_03.jpg

Mehr zum Thema