© Microsoft

Microsoft
05/05/2011

Office 365: Bürosoftware wandert in die Wolke

Der Software-Konzern Microsoft zielt mit seinem neuen Cloud-Angebot auf kleine und mittlere Unternehmen ab, bei denen die finanziellen Mittel für eigene Server-Lösungen bis jetzt gefehlt haben. Die Beta-Version kann mittlerweile auch in Österreich getestet werden.

von Thomas Prenner

Mit Office 365 will Microsoft seine Office Produkte für Unternehmen in die Cloud befördern. Weitere Funktionen sind etwa der E-Mail Server Exchange Online, die Kollaborationsplattform SharePoint Online oder der Instant-Messaging-Service Lync Online. Gegen eine monatliche Gebühr können Geschäftskunden diese Produkte online direkt über Microsofts Rechenzentren nutzen. Ein eigener Server ist nicht notwendig. Office 365 stellt somit eine neue, weiterentwickelte Variante von Microsofts Business Productivity Online Services (BPOS) dar.

Ab 5,25 Euro pro Monat und Nutzer
Der Preis richtet sich nach dem gewünschten Funktionsumfang und wird nach Abschluss der Beta-Phase ab 5,25 Euro pro Anwender und Monat starten. Wenn zusätzlich noch eine lokale Version von Office Professional Plus als Bestandteil von Office 365 installiert werden soll, ist eine Gebühr von 22,75 Euro pro Nutzer und Monat fällig.

Die Office-Integration wird über die Office Web Apps realisiert. Jene laufen direkt im Browser ab und stellen funktionsreduzierte Varianten der regulären Office Suite dar. Nutzer sollen mit den Web Apps ihre Dokumente direkt im Browser öffnen und bearbeiten können. Auch die Nutzung der Organisationssoftware Outlook ist somit im Browser möglich.

Sparen bei Hardware
Die Redmonder wollen mit dem neuen Produkt besonders kleine und mittlere Unternehmen erreichen, da es mit Office 365 nicht mehr notwendig ist eine eigene kostspielige Hardware-Infrastruktur zu betreiben. Besonders in Österreich, ein Land mit besonders vielen kleinen und mittleren Unternehmen, will das Unternehmen so punkten. So erklärt Microsoft-Sprecher Thomas Lutz: „Die Ansprüche kleiner Unternehmen an ihre IT-Infrastruktur sind groß – das Budget weniger.“

Um das zu erreichen betreibt der Konzern weltweit drei große Rechenzentren in Europa, Nordamerika und Asien. Auch mit Ausfallsicherheit will der Konzern punkten. So garantiert Microsoft seinene Kunden eine Verfügbarkeit von 99,9 Prozent, bei Nichterfüllen soll Geld zurückerstattet werden.

Office 365 ist aktuell im Public Beta Status. Interessierte User können sich auf der Homepage auch nach dem Start für den öffentlichen Test bewerben, die Freischaltung dauert meist einige Tage.

Version für Privatnutzer
Für Privatnutzer steht mit docs.com auch weiterhin die kostenlose Online-Variante von Microsoft Office online zur Verfügung. Mit diesem Produkt versuchen die Redmonder dem Konkurrenten Google und dem kostenlosen Online-Office-Paket Google Docs Marktanteile strittig zu machen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.