Produkte
06.07.2012

Olympus plant Brille im Stil von Google Glass

Die Datenbrille soll über Bluetooth mit dem Smartphone kommunizieren und nur 30 Gramm wiegen. Wann das Gerät erscheinen soll, ist derzeit nicht bekannt.

Mit seiner Datenbrille begeistert Google die Technikfans - nun hat auch Olympus ein solches futuristisches Gestell mit kleinem eingebauten Monitor vorgestellt (japanische Pressemitteilung).

Das Modell MEG 4.0 wiege einschließlich Batterie nur 30 Gramm, teilte das Unternehmen in Tokio mit. Die Daten hole sich die Brille über eine Bluetooth-Verbindung vom Smartphone. Das integrierte Display soll eine maximale Auflösung von 320 x 240 schaffen. Laut Olympus soll man das angezeigte Bild wahrnehmen können, ohne, dass der Blick "in die Außenwelt" eingeschränkt werde.

Bei der Akkulaufzeit ist die offizielle Angabe etwas eigenwillig: Wenn man alle drei Minuten das Display für 15 Sekunden aktiviert hat, soll die Brille laut dem Hersteller rund zwei Stunden durchhalten.

Anders als beim Google-Projekt Glass ist aber keine Kamera eingebaut. Bislang handelt es sich um einen Prototypen, wann und zu welchen Preisen MEG 4.0 auf den Markt komme ist unklar.

Olympus steckt derzeit in einem tiefgreifenden Umbau. Nach einem Bilanzskandal baut der Konzern massiv Stellen ab.

Mehr zum Thema

  • Google-Brille ist eine gefährliche Scheuklappe
  • Google Glass kommt 2013 für Entwickler