Produkte
14.06.2016

OnePlus 3 kostet 399 Euro, keine Einladung zum Kauf nötig

Das chinesische Smartphone OnePlus 3 hat ein 5,5-Zoll-Display, Aluminiumgehäuse, Snapdragon 820 Prozessor, 6 GB RAM, NFC und einen Fingerprint-Sensor.

Der chinesische Hersteller OnePlus hat sein bisher teuerstes Smartphone angekündigt: das OnePlus 3. Es kostet 399 Euro und kann online bestellt werden. Im Gegensatz zu den früheren Modellen wird diesmal auf das Einladungs-System verzichtet.

Das OnePlus 3 hat ein 5,5-Zoll-Display mit der Auflösung 1080p. Aktuelle Smartphones im Premium-Segment der Konkurrenz setzen hier auf Displays mit der 2K-Auflösung. Bei den weiteren technischen Daten ist das OnePlus 3 dafür gut ausgestattet: Snapdragon 820 CPU, 6 GB RAM, 64 GB internen Speicher, 16 MP Hauptkamera mit Bildstabilisator und 8 MP Frontkamera.

Galerie: OnePlus 3

1/9

scene-graphs-big.jpg

OnePlus3_SoftGold_23.0.jpg

Zwischenablage01.jpg

scene-graphs-bottom.jpg

OnePlus3_Graphite_02.0.jpg

OnePlus3_SoftGold_22.0.jpg

OnePlus3_SoftGold_21.0.jpg

OnePlus3_SoftGold_07.0.jpg

OnePlus3_SoftGold_24.0.jpg

Es hat einen Dual-nano-SIM-Steckplatz, NFC, Fingerabdrucksensor, USB-C und eine 3,5mm-Klinkenbuchse. Der Akku ist 3.000 mAh groß. Mit der Schnellladefunktion ist er in 30 Minuten zu 60 Prozent aufgeladen.

Das Gehäuse besteht aus Aluminium. Das Smartphone misst 152,7 x 74,7 x 7,35 mm, wiegt 158 Gramm und wird in den Farben Grau und Gold angeboten. In Österreich ist derzeit aber nur die graue Variante bestellbar.

Parallel zur Präsentation des OnePlus 3 hat OnePlus bekanntgegeben, künftig die günstigere Smartphone-Schiene des OnePlus X einzustellen.