Produkte
29.11.2014

OnePlus hat Probleme mit CyanogenMod

Cyanogen Inc. stellt ihre Software in Indien einem anderen Unternehmen exklusiv zur Verfügung, was auf das Ende der Partnerschaft hindeuten könnte.

Das Unternehmen hinter der Android-Modifikation CyanogenMod hat in Indien Micromax die Exklusivrechte für das Android Rom verkauft. Für die indischen OnePlus-One-Kunden bedeutet das, dass ihre Handys zwar mit Cyanogen ausgeliefert werden, in Zukunft aber keine Over-the-Air-Updates (OTAs) erhalten. Alternativ will OnePlus den Kunden sein eigenes Rom anbieten, das sich derzeit in der Entwicklung befindet.

Man wolle demnach den Usern helfen, auf das andere Rom umzusteigen. Der erste Community-Build wird laut AndroidPolice bereits im Dezember veröffentlicht, die finale Version soll im Februar kommen. Der Umstand, dass die Nutzer manuell das Rom flashen müssen, könnte darauf hindeuten, dass OnePlus von der Entscheidung selbst überrascht worden ist.

Der Vorfall könnte bedeuten, dass sich OnePlus von Cyanogen entfernen will. „Wir können die Entscheidung von Cyanogen nicht erklären, weil wir sie selbst nicht vollständig verstehen“, so OnePlus Co-Gründer Carl Pei in einer Stellungnahme.