© Foto: Futurezone

On-Demand
03/22/2011

ORF-TVthek für Smartphones startet

Die ORF-Videoplattform wird im Laufe des Dienstags für Smartphones wie das Samsung GalaxyS, HTC Desire, Blackberry Torch und Bold sowie Nokias N8 freigeschaltet. Bei einem ersten Kurztest gab es noch Probleme.

Die Videoplattform des ORF gibt es bereits seit 17. Dezember 2010 fürs iPhone und iPad (die futurezone hat berichtet). Seit Dienstag steht die ORF-TVthek auch weiteren Smartphone-Besitzern über ihr Mobilgerät zur Verfügung. Die mehr als 70 on demand angebotenen Sendungen sowie Live-Streams können damit von unterwegs genutzt werden. Das Projekt wurde zusammen von der Direktion für Online und neue Medien (Technischer Leiter Christian Eder) und der Technischen Direktion (Projektleiter Philipp Ridwald) für den ORF umgesetzt.

Das Videoangebot des ORF kann künftig durch das Anwählen der ORF-TVthek unter http://TVthek.ORF.at direkt via Handy-Browser aufgerufen werden. Das Bild wird dabei automatisch für die Darstellung auf Endgeräten mit kleineren Bildschirmgrößen angepasst. Jedes Video kann über das Smartphones dann wahlweise in den zwei Auflösungs- bzw. Übertragungsvarianten H.264 / 170kBit/s sowie H.264 / 800kBit/s abgespielt werden."Wenn man über WLAN verfügt, kann man die Videos auch in einer besseren Qualität abrufen", ergänzt Eder.

Unterschiedliche Browser und Player
Im Laufe des Dienstags lässt sich die TVthek mit den Smartphones Samsung Galaxy S, HTC Desire, Blackberry Torch 9800, Blackberry Bold 9700 sowie Nokias N8 abrufen. Doch auch auf anderen Smartphones wie dem neuen HTC Desire HD oder dem älteren Nokia N97 soll das Abspielen der Inhalte funktionieren. "Es kann jedoch zu geringen Darstellungsproblemen kommen", erklärt Christian Eder, der technische Leiter der ORF-Onlinedirektion gegenüber der futurezone.

Die Darstellung hängt nämlich vom jeweiligen Browser des Endgeräts ab. "Da es viele unterschiedliche Browser und Player gibt, ist es nahezu unmöglich, sämtliche Endgeräte zu testen", so Eder. Es wurden laut Eder allerdings sämtliche neuen mobilen Browser berücksichtigt, zudem soll die TVthek künftig laufend für aktuelle Smartphone-Modelle angepasst werden. "Wir werden mit Herstellern Rücksprache halten und uns entsprechende Testgeräte besorgen", so Eder. Auch die Darstellung auf dem iPad 2 soll in Kürze getestet werden - und gegebenenfalls optimiert werden.

Probleme beim Test
Bei einem kurzen futurezone-Test (durchgeführt zwischen 10 und 11 Uhr vormittags) hat die Darstellung der TVthek-Website auf dem HTC Incredible, dem HTC 7 Pro sowie Nokias E7 optisch gut ausgesehen - sie war an die Größe des Mobilgeräts angepasst. Das Abspielen der Inhalte hat jedoch auf den Geräten noch nicht funktioniert. "Die Funktion wird erst im Laufe des Tages freigeschaltet", erklärt Eder. Bei Nokias E7 (mit dem Betriebssystem Symbian und dem mobilen Opera-Browser) sowie dem HTC 7 Pro (mit dem Betriebssystem Windows Phone 7 und dem Internet Explorer) wurde man als Nutzer jedoch auch zur Installation des "Windows Media Player Plugins" aufgefordert.

Mehr zum Thema