Zur mobilen Ansicht wechseln »

Reflectacles Reflektierende Brille verhindert Gesichtserkennung.

Reflectacles
Reflectacles - Foto: Reflectacles
Im Brillenrahmen ist reflektierendes Material eingebaut, das sichtbares und Infrarotlicht zurückwirft. So wird das Gesicht auf Überwachungsvideos teilweise unkenntlich.

Auf Kickstarter wird für Reflectacles Geld gesammelt. Diese auffällige Brille soll die Privatsphäre wahren, indem sie Licht reflektiert.

Das Ganze passiert rein passiv, Batterien oder Elektronik sind nicht notwendig. Umso direkter das Licht auf die Brille trifft, umso stärker wird es reflektiert. Dies soll die Aufnahme der Kamera teilweise unbrauchbar machen, egal ob bei Tageslicht oder nachts mit Blitz fotografiert oder gefilmt wird.

Das Spitzenmodell Ghost kann auch Infrarotlicht reflektieren. Überwachungskameras nutzen häufig Infrarotlicht, um bei Dunkelheit verwertbare Aufnahmen zu liefern.

Mehrere Farben

Der Plastikrahmen der Brillen hat einen Metallkern, was für Stabilität sorgen soll. Die Linsen können ausgetauscht werden, es stehen mehrere Farbvarianten zur Verfügung. Auch die Brillenrahmen gibt es in mehreren Farben, nur die Ghost ist auf eine Farbvariante beschränkt.

Sollte die Kickstarter-Kampagne erfolgreich sein, ist die Auslieferung der Brillen für Juni 2017 geplant. Eine normale Reflectacles gibt es ab einer Unterstützung von 95 US-Dollar, eine Ghost ab 125 US-Dollar.

Das Prinzip der Reflectacles ist nicht neu. Auch notorische Raser versuchen mit Reflexion zu verhindern, dass sie identifiziert werden. Diese kleben Reflektoren auf den Kennzeichenrahmen. So soll das Kennzeichen auf den Fotos von Radaraufnahmen nicht erkennbar sein. In den meisten Fällen funktioniert das aber nicht.

(futurezone) Erstellt am 04.12.2016, 11:22

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!