Produkte
05.01.2015

Samsung bringt neue TV-Technologie SUHD

Mit SUHD bringt Samsung die erste Modellreihe auf den Markt, die noch besseres und bunteres Ultra HD-Fernsehen liefern wird. Mit SUHD will man einen neuen Maßstab setzen.

Immer wenn man denkt, es geht nicht mehr, verbessert ein TV-Hersteller wieder einmal das Bild. Obwohl das menschliche Auge schon jetzt den Unterschied zwischen HD und UHD kaum ausmachen kann, sollen neue Technologien das Bild noch realistischer darstellen. Mit SUHD bringt Samsung nun einen weiteren Begriff und eine neue Flat-TV-Technologie ins Rennen. Dahinter verbergen sich "Quantum Dots", ein Nanomaterial, das selbst OLED-Bildschirme übertrumpfen soll. Auf der CES wurden die ersten SUHD-Modelle präsentiert.

Ein spezieller Samsung UHD-TV

Was die Abkürzung bedeutet, ist auf den ersten Blick nicht klar. S steht jedenfalls weder für Samsung noch für Super, sondern mit dem Buchstaben werden die Top-Produkte der jeweiligen Geräte-Gattungen ausgezeichnet – S5 Smartphone, Tablet S etc. Erst seit Ende November vergangenen Jahres hat Samsung die Markenrechte auf SUHD. „Das ist eine komplett neue TV-Kategorie“, sagt Joe Stinziano, Executive Vice President von Samsung Amerika. „So wie wir in der Vergangenheit mit LED TV, Smart TV und Curved TV neue Kategorien geschafften haben, wird auch SUHD TV eine neue TV-Gattung.“ Bis zur Namensfindung bezeichnet Samsung die neue TV-Linie „Quantum Dot“, nicht nur weil die Geräte eine so starke Auflösung schaffen, sondern auch ziemlich bunt sind – sie liefern nicht weniger als 1 Milliarde Farben. Das ist 64 mal mehr als herkömmliche Modelle.

SUHD - wie ein Standard

Samsung ist überzeugt, dass SUHD-TVs zum Mainstream gehören werden. „Wir hätten sie nicht entwickelt, wären wir davon nicht überzeugt“, so Stinziano. Die Preise der SUHD-TVs werden in der Liga der Premium-Geräte liegen, also – abhängig von der Größe – bei etwa 3000 Euro beginnen. Nach oben hin sind allerdings keine Grenzen gesetzt, denn die SUHD-Technologie wird sowohl bei den Bendables eingesetzt, also Flat-TVs, die auf Knopfdruck gebogen werden können und folglich zu Curved-Modellen werden. Der „UN105S9B“ ist mit 105 Zoll übrigens der größte Bendable SUHD-TV. Der 88-Zöller „UN88JQ9000“ der größte Curved-Flat-TV und als Draufgabe gibt’s mit dem 110-Zöller „UN110S9Q“ den größten 8K-Flat-TV, der brillenloses 3D-TV möglich macht – so es jemand wirklich nutzen will.

Fakt ist, dass das scharfe Fernsehen nicht alle glücklich macht – fragen Sie mal TV-Moderatoren, Schauspieler oder Maskenbildner. Die waren schon skeptisch, als die ersten Full-HD-TV-Geräte auf den Markt gekommen sind, weil die Schärfe auch mehr Details auf der Haut der Menschen sichtbar macht. Bei 4K und bei 8K ist alles noch schärfer, bei 4K oder Ultra-HD um das Vierfache (8 Millionen Pixel) von aktuellen Full-HD-Flat-TVs.

Tizen an Bord

Alle Samsung Flat-TVs, die 2015 auf den Markt kommen, werden ab sofort das neue Betriebssystem Tizen an Bord haben. Tizen wurde im Vorjahr vorgestellt und ist ein auf Linux basierendes Betriebssystem, dessen Entwicklung von Samsung und Intel gefördert wird. Da Tizen ein offenes Betriebssystem ist, erwartet man sich eine Fülle neuer Apps, Entwickler auf der ganzen Welt werden ermutigt, Apps für Smartphones, Smartwatches und auch Smart-TVs zu entwickeln.

Alle News, Hands-Ons und Hintergrundgeschichten zur CES

Disclaimer: Redakteure der futurezone berichten vor Ort von der Consumer Electronics Show in Las Vegas. Die Reisekosten werden von der futurezone GmbH selbst sowie von Samsung und der CEA übernommen.