Produkte
13.06.2017

Samsung Galaxy S8 bisher noch nicht explodiert

Nach dem explosiven Debakel rund um das Galaxy Note 7 hat Samsung noch keine Brandmeldungen zum Galaxy S8 erhalten. Sicherheits-Verbesserungen scheinen zu wirken.

Smartphone-Hersteller Samsung hat 52 Tage nach dem Verkaufsstart des Galaxy S8 noch keine Meldung über spontane Selbstentzündungen seines Geräts erhalten. Für das koreanische Unternehmen ist dies eine gute Nachricht, angesichts des explosiven Smartphone-Modells Galaxy Note 7. Wie Phandroid berichtet, verwendet Samsung beim Galaxy S8 völlig neue Akkus. Diese werden zudem noch gründlicher geprüft als bisher. Die neuen Sicherheitskontrollen betreffen alle Modelle des Herstellers. Es sollten also auch Käufer günstigerer Modelle davon profitieren. Für Samsung bedeutet jeder Tag ohne Brandmeldung eine Verbesserung seines angeschlagenen Images.

Abgesehen vom Akku gab es zum Galaxy S8 jedoch auch einige ernüchternde Schlagzeilen. Unter anderem soll das Smartphone bei Stürzen besonders leicht kaputt gehen. Auch die Iris-Erkennung funktioniert nicht so zuverlässig wie gedacht. Im futurezone-Test schnitt das S8 großteils gut ab, der größte Kritikpunkt ist noch der hohe Preis von 799 Euro.