Produkte
10.01.2013

Samsung zeigt erstmals biegbare Smartphones

Nachdem bereits 2011 Prototypen von flexiblen OLED-Bildschirmen gezeigt wurden, präsentierte Samsung nun erstmals auch Geräte. Dabei handelte es sich allerdings ebenso noch um Konzept-Studien, deren Umsetzung noch ungewiss ist. Wann die ersten Geräte der YOUM-Serie auf den Markt kommen, ist derzeit noch unklar.

Im Rahmen einer Keynote präsentierte Samsung am Mittwoch Abend erste Prototypen von Smartphones, die auf flexiblen OLED-Bildschirme setzen. Die Geräte verwenden statt Glas sehr biegsamen Kunststoff, der das Gerät laut Samsung "praktisch unzerstörbar" machen würde. Wann und zu welchen Preisen die ersten Geräte der YOUM-Serie auf den Markt kommen sollen, gab Samsung-Präsident Stephen Woo nicht bekannt. Brian Berkeley, Senior Vice President der Display-Sparte von Samsung, zeigte im Rahmen der Präsentation ein Modell mit leicht gebogenem Display, wodurch wichtige Informationen wie empfangene Nachrichten auch bei abgedecktem Bildschirm angezeigt werden können.

Dieser Prototyp war jedoch nur einer von vielen. In einem Werbespot war das Konzept eines Gerätes zu sehen, das " Smartphone und Tablet zugleich" sein soll. Wie ein Notizbuch lässt sich das Gerät, das optisch sehr stark an das Samsung Galaxy S III erinnert, zusammenklappen. Auf der Innenseite befindet sich ebenso wie außen ein Display, auf dem Informationen angezeigt werden können. Die Größe der Bildschirme beträgt rund fünf Zoll und dürfte über eine 720p-Auflösung (1280 mal 720 Bildpunkte) verfügen. In der Präsentation wurde lediglich von "hochauflösenden" Geräten gesprochen.

Energiespartechnologien in Arbeit
Erste Modelle könnte es in Kooperation mit Microsoft geben, da zum Schluss der Präsentation Eric Rudder, Chief Technical Strategy Officer von Microsoft, auf die Bühne kam und die Windows Phone-Oberfläche auf einem Prototypen präsentierte. Neben ihrer hohen Flexibilität sollen die Displays auch vom hohen Kontrastverhältnis sowie der höheren Energieeffizienz der OLED-Technologie profitieren. Doch auch bestehende Display-Technologien sollen weiter verbessert werden. Woo kündigte zum Beispiel eine neue energieeffizientere LCD-Technologie an, die bei gleichbleibender Auflösung bis zu 25 Prozent weniger Energie benötigen soll.

Mehr zum Thema

  • PaperTab: Ein Tablet in Papier-Form
  • Taiwan: Durchbruch bei elektronischem Papier
  • Forscher wollen durchsichtiges iPhone
  • Nokia zeigt biegbares Handy mit flexiblem Screen