© Jerome Olivet und Philippe Stark

Designkonzept

Smartphone der Zukunft hat kein Display mehr

Es sieht ganz anders aus und kommt ganz ohne Touchscreens aus: Das Smartphone der Zukunft der französischen Designer Jerome Olivet und Philippe Stark. Ihrem Entwurf nach ist die äußere Fassade von Smartphones künftig länglich und gallenartig und kommt ohne Display aus. Die Inhalte wie Nachrichten oder Videos werden nicht mehr über Touchscreens, sondern über Hologramme abgerufen. Es soll dazu ein Projektor verbaut werden.

So könnte das Smartphone der Zukunft laut den Designern Jerome Olivet und Philippe Stark aussehen.
Die Smartphones der Zukunft sollen außerdem mit Sprachsteuerung funktionieren. Diese sei in der Lage, alle Eingaben in Form von Diktaten vorzunehmen, genauso werden Informationen wie SMS oder andere Messenger-Nachrichten vorgelesen.

Die Rede ist auch von einer Kamera, die wie ein Auge fungiert, die auch Gesichter automatisch erkennt. Für Stabilität sorgt ein Aluminium-Kern, die weiche Oberfläche soll handlich und ergonomisch ausfallen. Das Smartphone soll sich außerdem selbst reparieren können, so die Konzeptidee.

Entworfen wurde das Konzept für den Hersteller Thomson, wie "Mashable" berichtet. Ob daraus am Ende wirklich ein Smartphone wird, bleibt freilich abzuwarten.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare