Produkte
31.07.2018

So schützt man Handys vor der Hitze

Auch an heißen Tagen ist das Smartphone immer dabei. Einige Tipps für den sicheren Umgang bei hohen Temperaturen.

Hitze ist nicht nur für uns Menschen anstrengend, sondern auch für unsere elektronischen Geräte. Besonders aufpassen sollte man bei Geräten mit Akkus, wie etwa Smartphones, da jene im schlimmsten Fall auch Schaden davontragen können. Um im Alltag auf der sicheren Seite zu sein, gilt es einige Tipps zu beachten.

1) Nicht in der prallen Sonne laden

Beim Laden vom Smartphones entsteht grundsätzlich immer Hitze. Besonders bemerkbar ist der Temperaturanstieg, wenn Schnellladefunktionen genutzt werden. Um diesen Umstand nicht auch noch zu verschlimmern, sollte man das Handy nur an einem schattigen Plätzchen anstecken und vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. Um einen Hitzestau zu vermeiden, lädt man es idealerweise auf einer gut durchlüfteten Fläche liegend und nicht auf der Couch oder eingeklemmt zwischen anderen Geräten auf.

Viele Handys haben mittlerweile auch Schutzfunktionen eingebaut, die den Ladevorgang beim Erreichen einer bestimmten Temperatur automatisch unterbrechen.  

2) Möglichst nicht in der Hosentasche transportieren

Wenn die Außentemperaturen besonders heiß werden und das Handy dadurch leidet, sollte man wenn möglich davon absehen, die Situation noch zu verschlimmern, indem man sein Handy in der Hosentasche transportiert. Die Körperwärme könnte die Situation noch zusätzlich verschärfen. Sollte der Ernstfall eintreten, sich der Akku aufblähen oder gar entzünden, kann man davon auch eine schwere Verletzung davontragen.

3) Vorsicht beim Navigieren im Autos

Besonders heiß wird es in Autos. Wenn man auf dem Weg in den Urlaub das Handy per Halterung an der Frontscheibe befestigt und die Sonne darauf brennt, kann es schnell überhitzen. Hier gilt es die Temperatur des Telefons im Auge zu behalten und es im Idealfall an einen Ort ohne direktes Sonnenlicht zu legen, wie etwa die Mittelkonsole.

4) Handy nicht im Auto liegen lassen

Ist man an seinem Ziel angekommen, sollte man unbedingt davon absehen, sein Handy im Auto liegen zu lassen. An heißen Tagen kann die Temperatur auf einen Wert von 60 bis 70 Grad Celsius ansteigen. Auch von Handys abgesehen sollte man sich aus diesem Grund gut überlegen, was man im stehenden Auto zurücklässt.

5) Nicht im Kühlschrank kühlen

Falls das Handy merkbar zu hohe Temperaturen erreicht, sollte man nicht auf die Idee kommen, es einfach in den Kühlschrank zu legen. Dabei besteht die Gefahr, dass sich Kondenswasser bildet, das auch in das Innere des Handys eindringt und hier für Probleme oder Kurzschlüsse sorgen kann.

6) Einfach mal ausschalten

Stattdessen ist es ratsam das Handy bei zu hohen Temperaturen einfach mal auszuschalten und an einem schattigen Ort abkühlen zu lassen. Die Smartphone-freie Zeit kann man eventuell selbst auch nutzen und eine Runde im nächstgelegenen Pool drehen.