© AP/Richard Drew

Produkte
07/30/2019

Sony hat 100 Millionen PlayStation 4 verkauft

Sony verzeichnet starke Verkaufszahlen. Und dennoch sinken die Absätze des Elektronikkonzerns.

Sonys PlayStation 4 hat sich bereits 100 Millionen Mal verkauft. Sie ist damit die am schnellsten verkaufte Spielkonsole überhaupt. Alleine zwischen März und Juni wurden 3,2 Millionen PS4 verkauft, 96,8 Millionen Mal in den vergangenen Quartalen. Kurzum sind das 100 Millionen Einheiten innerhalb von fünf Jahren und sieben Monaten zwei Monate schneller als Nintendo Wii. Sony hat auch geäußert, dass viel mehr Videospiele digital statt physisch erworben werden.

Spiele vermehrt heruntergeladen

Doch trotz der Rekordzahlen seien die Verkäufe der PS4 im vergangenen Quartal generell gesunken. Der Elektronikkonzern erwartet in diesem Jahr einen noch stärkeren Rückgang als er im vergangenen Quartal prognostiziert hat.

Aber: Voraussichtlich im Herbst 2020 kommt die Next-Gen PS5 heraus. Bei der Grafikkarte soll es sich um eine eigens entwickelte Radeon Navi-Karte mit Support für Raytracing handeln. Die Konsole enthält zudem eine SSD und soll auch eine Rückwärtskompatibilität zur Playstation 4 bieten. Das neue Modell könnte die Verkaufszahlen wieder stärker antreiben.

Smartphones weniger attraktiv

Im Smartphone-Sektor hat Sony einen Verkaufs-Rückgang verzeichnet: lediglich die Hälfte der Menge wurde verkauft, die in der gleichen Periode des vergangenen Jahres erreicht wurde. Insgesamt waren es 900.000 Handys. Ein Trend. Um es genauer zu veranschaulichen: 2018 wurde die Hälfte der Einheiten im Jahr 2017 verkauft, 2019 bislang ebenfalls nur die Hälfte von 2018.