Produkte
15.11.2018

Start-up zeigt elektrischen 60er-Jahre-Mustang

Ein britisches Start-up verkauft umgebaute Ford-Mustangs mit elektrischem Antrieb.

Das britische Start-up Charge hat sich mit dem Elektrolieferwagenhersteller Arrival zusammengetan, um Mustangs im 60er-Jahre-Look mit elektrischem Antrieb auszustatten, wie electrekt berichtet. Geplant ist die Produktion von insgesamt 499 elektrifizierten US-Autoklassikern. Die Karosserien sind von Ford lizenzierte Nachbauten der Mustang-Modelle "Fastback" und "Convertible" aus den 1960er-Jahren. Der Antrieb besteht aus einem 64-kWh-Akku und einem 300 kW Elektromotor. Das System verfügt über eine Schnellladefunktion mit bis zu 50 kW.

Die Mustangs können Wahlweise mit Hinterradantrieb oder Allrad geliefert werden. Der Motor liefert ein Drehmoment von 1200 Newtonmeter, von 0 auf 100 Stundenkilometer geht es in 3,09 Sekunden. Die Reichweite soll wegen der schlechten Aerodynamik des Mustangs bei nur etwa 200 Kilometer liegen. Ein elektrischer Mustang kostet ab 280.000 Euro, die Auslieferung soll im September 2019 beginnen. Vorbestellungen können gegen eine Kaution von etwa 5700 Euro bereits durchgeführt werden.