Produkte
12.01.2016

Support für ältere Internet-Explorer-Versionen endet heute

Für ältere Versionen von Microsofts Browser "Internet Explorer" gibt es ab heute keine Sicherheitsupdates mehr.

Microsoft liefert für seine verschiedenen Windows-Versionen Sicherheitsupdates nur noch für die jeweils aktuellste Version des Internet Explorers aus. Nutzern wird daher empfohlen, die passenden Updates zu installieren. Nicht mehr unterstützte Versionen stellen ein beträchtliches Sicherheitsrisiko dar, da sie betroffene Systeme angreifbar machen. Nutzer von Windows Vista sollten auf IE 9 updaten, für Windows 7 wird Version 11 weiter mit Updates versorgt. Unter Windows 8.1 muss ebenfalls der Internet Explorer 11 verwendet werden. Die Updates werden zwar auf den meisten Systemen automatisch eingespielt, ein Blick in die Versionsinformationen und im Bedarfsfall das manuelle Einspielen der Updates sind aber ratsam.

Auch wer andere Browser nutzt, sollte den Internet Explorer aktuell halten, da viele Windows-Funktionen das Programm auch nutzen, wenn es nicht als Standardbrowser markiert ist. Für Firmen gestaltet sich der Prozess oft schwieriger, da es Abhängigkeiten im Software-Ökosystem geben kann, die keine neuen Versionen erlauben. Hier soll die Emulation älterer Browser-Versionen mit dem Internet Explorer 11 Abhilfe schaffen, wie es in einem Blogeintrag von Microsoft heißt.