Dogs play on the beach at Shingle Street, Suffolk

© REUTERS / MATTHEW TOSTEVIN

Produkte
11/16/2019

Tesla-Autopilot erkennt Hunde als Fußgänger

Tesla-Besitzer berichten davon, dass der Autopilot Vierbeiner wie Menschen behandelt.

Teslas Autopilot war zwar im Laufe der Jahre in einige tödliche Unfälle verwickelt, gleichzeitig hat er aber auch Tesla-Fahrer vor unzähligen Zusammenstößen mit Menschen und Hindernissen bewahrt. Einigen Berichten von Tesla-Besitzern zufolge dürfte die Software mittlerweile auch bei der Erkennung von Tieren kräftige Fortschritte gemacht haben. So werden offenbar Hunde als Fußgänger erkannt, und zwar, sowohl wenn sie mit Menschen unterwegs sind, als auch wenn sie allein auf der Straße sind.

Der ursprüngliche Hinweis stammt von einem Tesla-Liebhaber, der unter dem Twitter-Namen @greentheonly häufig unter der Haube der Tesla-Software schaut. In einem auf Twitter veröffentlichten Screenshot werden ein Spaziergänger und sein Hund als zwei Fußgänger angezeigt. Ob Tesla die Software spezifisch auch auf Tiere trainiert oder einfach die Beine des Hundes ausschlaggebend sind, dass der Autopilot das Tier als Person einstuft, ist unbekannt. Tesla hat sich offiziell noch nicht dazu geäußert.

Golden Retriever als Mensch

Die Beobachtung wurde von einem Besitzer eines Model 3 allerdings verifiziert. Er positionierte seinen Golden Retriever vor der Einfahrt des Hauses und richtete seinen Tesla frontal auf diesen aus. Im Display des Autos wurde der Hund tatsächlich auch als Person angezeigt, wie der Tesla-Fahrer dokumentiert.

Zuletzt ging ein spektakuläres Video viral, das einen Tesla zeigt, wie er in letzter Sekunde einer Entenfamilie ausweicht, die am Rand einer Schnellstraße dahinwatscheln.