© APA/AFP/VIVEK PRAKASH / VIVEK PRAKASH

Produkte
05/14/2019

Tesla erhöht erneut Preise für Model 3

Die Preisschwankungen bei Tesla gehen weiter. Aktuell wird das Model 3 in all seinen Varianten teurer - vorerst in den USA.

Eigentlich hatte Tesla erst im März 2019 die Preise für sein Model 3, Model S und Model X um durchschnittlich drei Prozent erhöht. Nun, nur wenige Wochen später wird das Model 3 in allen Ausführungen in den USA erneut um 400 Dollar teurer. Das bestätigte Tesla gegenüber US-Medien. Darüber hinaus kann man die günstigste Variante nun nicht mehr online bestellen, sondern muss die Tesla-Verkaufshotline anrufen oder in einen Tesla Store gehen.

Undurchsichtige Preispolitik

Teslas Preisgestaltung hatte in den vergangenen Monaten immer wieder für Aufregung gesorgt. Neben den angesprochenen Preiserhöhungen kam es Anfang März auch zu Protesten unter bestehenden Tesla-Kunden, weil der Konzern praktisch über Nacht enorme Preissenkungen von bis zu 30.000 Euro bei den Spitzenausstattungen gewisser Modelle erlassen hatte. In manchen Ländern kam es sogar zu Protestaktionen vor Tesla Stores.

Eine Begründung, warum das Model 3 nun teurer wird, gab der Autohersteller nicht. Spekuliert wird, dass Tesla so höhere Kosten durch den Zollstreit mit China abfedern will. Offenbar ist die Erhöhung zumindest aktuell auf den US-Markt beschränkt. Denn wie Tesla auf Nachfrage der futurezone mitteilte, sollen deutsche, österreichische und Schweizer Kunden nicht von der Preiserhöhung betroffen sein.