Produkte
05/11/2017

Tesla nennt Preis für Solar-Dach und nimmt Bestellungen an

Mit einem Berechnungs-Tool können Interessierte ausrechnen, wie viel ein Solar-Dach für ihr Haus kosten würde. Ab 2018 soll es auch außerhalb der USA erhältlich sein.

Im vergangenen Jahr hat Tesla neuartige Dachziegel mit integrierten Solarzellen vorgestellt. Wesentliche Details, wie etwa den Preis der Photovoltaik-Dachschindeln hat Elon Musk damals bei der Präsentation ausgespart.

Nun hat Tesla mitgeteilt, wie viel ein Solar-Dach kosten wird. Der typische Hausbesitzer müsse ungefähr mit einem Preis von 21,85 US-Dollar pro Square Foot (umgerechnet rund 216 Euro pro Quadratmeter) Dachfläche rechnen, teilte Tesla in einem Statement mit.

Berechnungsmodell

Dieser Preis geht davon aus, dass 35 Prozent der Dachschindeln mit Solar-Zellen ausgestattet sind und der Rest des Daches mit dazu passenden, aber herkömmliche Dachziegeln abgedeckt wird. Abhängig von Lage und Sonneneinstrahlung meinte Musk bei der Präsentation, dass es bei den meisten Dächern sinnvoll sei, wenn ungefähr zwischen 40 und 70 Prozent der Fläche aus Solar-Zellen bestehen würden.

Laut den US-Konsumentenschützern von Consumer Reports müsste ein Solar-Dach in den USA weniger als 24,50 US-Dollar pro Square Foot kosten um mit den Preisen von herkömmlichen Dächern mithalten zu können. In diesem Berechnungsmodell wurden unter anderem die niedrigeren Energiekosten durch Eigenproduktion berücksichtigt.

Ab 2018 auch außerhalb der USA

Um auszurechnen, wie viel ein Solar-Dach den jeweiligen Hausbesitzer kosten würde, stellt Tesla ein Berechnungstool zur Verfügung. Unter Berücksichtigung der Dachgröße, der Sonneneinstrahlung am jeweiligen Ort und den örtlichen Strompreisen, will Tesla die Höhe der Gesamtinvestition kalkulieren. Auch von der Verwendung einer Tesla-Powerwall wird bei der Berechnung ausgegangen.

Kunden können Solar-Dachschindeln ab sofort vorbestellen - auch in Österreich oder Deutschland. Noch in diesem Sommer sollen die ersten Häuser in den USA mit Solar-Dachziegeln ausgestattet werden. Außerhalb der USA soll die Solar-Dachschindeln ab kommendem Jahr ausgeliefert werden. Eine genaue Angabe, wann Österreich oder Deutschland an der Reihe ist, gibt es nicht.

Preisangaben für Europa wertlos

Für Hausbesitzer in Europa beziehungsweise Österreich oder Deutschland sind die Angaben über Durchschnittspreise sowie das Kalkulationstool mehr oder weniger wertlos, da die berücksichtigten Parameter nicht auf europäische Verhältnisse übertragen werden können. Unter anderem deshalb, weil auch Steuererleichterung und örtliche Strompreise in das Berechnungsmodell einfließen.