Produkte
02.04.2017

Tester täuscht Gesichtserkennung des Galaxy S8 mit Foto

© Bild: Samsung/evleaks

Ein mexikanischer Tech-Blogger demonstriert in einem Video, wie sich die Gesichtserkennung von Samsungs neuem Flaggschiff-Smartphone mit einem Foto austricksen lässt.

Biometrische Entsperrverfahren für Smartphones sind praktisch, weil sie dem Nutzer das ständige Eingeben eines Codes ersparen. Sicher sind sie aber meistens nicht. Die häufigste Variante, die auf einen Fingerabrdrucksensor setzt, kann relativ einfach überlistet werden. Samsungs neues Spitzenmodell Galaxy S8 bietet diese Option ebenfalls. Alternativ kann aber auch Gesichtserkennung zum Entsperren des Geräts eingesetzt werden. Besseren Schutz bietet das aber auch nicht, wie ein Video zeigt, das kürzlich bei YouTube aufgetaucht ist.

Der mexikanische Tech-Blogger Marcianotech zeigt darin, wie sich der Mechanismus binnen weniger Sekunden aushebeln lässt. Alles, was er dazu braucht, ist ein zweites Smartphone. Damit macht der Blogger ein Bild von seinem Gesicht, das er der Kamera des S8 dann präsentiert. Das Smartphone lässt sich von dem Foto täuschen und entsperrt prompt den Bildschirm. Zwar dauert das Erkennen des Fotos länger als bei einem echten Gesicht, aber der Trick funktioniert.

Andere Anbieter haben die Gesichtserkennung ebenfalls im Angebot, weisen aber meist darauf hin, dass sie keinen sonderlich guten Schutz bietet. Samsung hatte bei der Präsentation des S8 behauptet, die eigene Lösung sein ausgereifter und biete stärkeren Schutz. Das war anscheinend eine Lüge. Besitzer eines S8 oder anderer Smartphones sollten bis auf weiteres wohl von der Nutzung der Gesichtserkennung als Entsperrfunktion Abstand nehmen.