Produkte
27.06.2011

Tripwolf: Neuer Reiseführer für Android-Handys

Das Wiener Start-up hat es mit seiner App nun auch auf Googles Handy-Betriebssystem geschafft. Dort will man die Nutzer mit 72 kostenpflichtigen Städte-Guides versorgen. Allerdings lassen sich nicht alle Inhalte offline speichern, was im Roaming-Ausland problematisch sein kann.

Gerade noch rechtzeitig zur anstehenden Urlaubssaison bringt das Wiener Start-up Tripwolf seine App (kostenlos) auf Android-Smartphones. Mit ihrer Hilfe soll man Zugriff auf 72 Städte-Guides von Marco Polo und Footprint bekommen. Der Führer für Palma de Mallorca ist gratis für jeden Nutzer dabei, T-Mobile-Kunden dürfen  zwei Reiseführer kostenlos nutzen. Danach sind Gebühren von je 3,99 Euro pro Guide fällig.

Einmal gekauft, werden die Reiseführer per Updates immer am neuesten Stand gehalten. Sehenswürdigkeiten lassen sich per Suchfunktion (sortiert nach Beliebtheit, Entfernung) aufstöbern oder via "Augmented Reality"-Funktion am Display einblenden. Außerdem kann man sich in themenspezifischen Touren durch Städte leiten lassen, etwa dem "Currywurst-Guide für Berlin". Fleißige Schreiber können Rezensionen zu Sehenswürdigkeiten etc. bei Tripwolf online stellen.

Pro:
+ Die Reisetipps anderer Nutzer ergänzen die Städte-Guides um interessante Empfehlungen.
+ Die Funktion " Augmented Reality Viewer" kann offline und demnach auch im Roaming-Ausland bedenkenlos verwendet werden.

Contra:
-
Um Funktionen wie das Bewerten von Sehenswürdigkeiten oder das Verfassen von Rezensionen nutzen zu können, muss man Tripwolf-Mitglied werden. Ein Login per Facebook, Google oder Twitter wird laut Tripwolf erst später angeboten.
- Offline lassen sich nur die Texte der Guides speichern. Wer Bilder oder Karten sehen will, muss online gehen - im Roaming-Ausland kann das wegen hoher Kosten problematisch sein.