Produkte
16.05.2013

Twitter und Facebook kommen auf Google Glass

Im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz gab Google am Donnerstag einge neue Partner für seine Datenbrille bekannt. So wurden diverse neue Apps angekündigt - darunter Facebook, Twitter, Tumblr und Evernote.

Während der "Developing for Glass"-Session auf der Google I/O kündigte der US-Konzern am Donnerstag neue Apps für seine Datenbrille (futurezone-Hands-on hier) an. Die Liste der neuen Partner ist bemerkenswert, so sind nun auch die wichtigsten sozialen Netzwerke mit an Bord: Twitter, Facebook, Tumblr und Evernote sind mit dabei. Auch weitere Medien kündigten Apps an, darunter CNN und Elle.

Die Twitter-App werde die Timeline der Nutzer über Glass anzeigen, man soll natürlich auch Tweets posten, private Nachrichten schicken und Fotos machen und direkt veröffentlichen können. Tweets, die via Glass versendet werden, erhalten offenbar automatisch den Hashtag "#throughglass".

Bei Facebook auf Glass geht es auch stark um Fotos, auch hier werde man Bilder direkt aufnehmen und in seinen Stream posten können. Per Spracheingabe soll es möglich sein, Beschreibungen hinzuzufügen, nachdem die Bilder auf Facebook gepostet wurden. Postings werden wie gewohnt privat, mit Freunden oder aber auch öffentlich möglich sein. Hat man versehentlich ein Bild mit Glass aufgenommen, soll es auch unmittelbar wieder löschbar sein.

Nachrichten-Apps
Die CNN-App soll zum Beispiel Videos via Updates an Glass senden und News streamen können. Nutzer erhalten auch die Option, festzulegen, zu welcher Tageszeit sie Nachrichten erhalten möchten. CNN folgt damit der New York Times, die bereits eine App für die Datenbrille präsentiert hatte. Elle wiederum, das erste Magazin auf Glass, liest den Nutzern via App Texte vor und man kann Fotos zu Beiträgen anschauen.

Die neuen Apps sind ab sofort verfügbar. Allerdings haben nach wie vor nur Entwickler darauf Zugriff, die einen der Glass-Prototypen ihr Eigen nennen. Für alle anderen heißt es weiterhin abwarten. Auch Timothy Jordan, Senior Developer bei Google für Glass, der die Session auf der Konferenz leitete, wollte sich nicht darauf festlegen, wann es eine Konsumentenversion geben wird. Weiterhin können sich auch nur Entwickler aus den USA für die Brille anmelden.

Mehr zum Thema

  • Hands-on: Ein kurzer Blick durch Google Glass
  • Google zeigt Game-Services und Musikstreaming