Produkte
07.09.2016

USA könnte Samsung Note 7 von Flügen verbannen

Die Bundesluftfahrtbehörde der USA erwägt ein Verbot aufgrund explodierender Akkus, eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.

Die US-Luftfahrtbehörde FAA evaluiert laut eigenen Aussagen zurzeit die Problematik rund um die explodierenden Akkus von Samsungs neuestem Smartphone, dem Galaxy Note 7. Bis jetzt sind mehr als 35 Fälle von in Flammen aufgehenden Akkus bekannt. Die futurezone hat berichtet.

Laut amerikanischem Recht wird das Betreten eines Flugzeuges mit einem bestimmten Produkt dann automatisch untersagt, wenn der Hersteller einen offiziellen Rückruf bei der US Verbrauchersicherheitskommission beantragt. Da dies Samsung jedoch noch nicht getan hat, sondern den Rückruf selbst vollzieht, ist die Lage unklar.

Die FAA teilt jedenfalls mit, dass über das Verbot nachgedacht wird, bis auf weiteres ist das Mitnehmen eines Galaxy Note 7 auf Flügen erlaubt.