us-aerospace-transport-boeing-777x-aviation

© APA/AFP/JASON REDMOND / JASON REDMOND

Produkte
01/27/2020

Video zeigt faltbare Flügel der Boeing 777X erstmals Einsatz

Die neue Langstreckenmaschine ist das erste Passagierflugzeug mit Flügelspitzen, die eingeklappt werden können.

Am Samstag ist Boeings neue Langstreckenmaschine erstmals abgehoben. Der Erstflug der Boeing 777X musste mehrfach verschoben werden: Einerseits wegen schlechten Wetters, andererseits aber auch weil das Flugzeug zuvor bei einem Drucktest regelrecht auseinandergerissen wurde. Nun hat jedoch alles geklappt und die Maschine konnte nach vier Stunden wieder sicher landen.

Was die neue 777X von den Vorgängerversionen unterscheidet, sind die faltbaren Flügel. Mit dem neuen Design der Flügel sei das Flugzeug wesentlich Energieeffizienter und könne daher eine noch größere Reichweite aufweisen, heißt es von Boeing. Darüber hinaus sollen die faltbaren Winglets die Boeing 777X vor allem auf Flughäfen Vorteile bringen.

Faltbare Winglets

Mit einer Flügelspannweite von 72 Metern wird die neue Boeing 777X selbst den Jumbo-Jet 747 des Herstellers übertreffen. Durch so breite Flügel könnten sich auf Flughäfen ähnliche Probleme ergeben wie für den Airbus A380. Wegen dessen 80 Meter breiten Flügeln mussten viele Flughäfen eigene Gates errichten.

Die Boeing 777X soll ihre Flügel am Boden jedoch einklappen können. Genauer gesagt, werden die Flügelspitzen nach oben abgeknickt, sodass sich die Spannweite auf 65 Meter reduziert. Der Klappmechanismus hat nun die Freigabe der US-Luftfahrtbehörde FAA erhalten.