Produkte
21.03.2017

Viertelmeilen-Rennen: Tesla Model S stellt Rekord auf

Die Strecke von rund 402 Metern absolvierte der Tesla Model S in nur 10,683 Sekunden - deutlich schneller als der Camaro ZL1 und der BMW 550i.

Die aktuell leistungsfähigste Version des Tesla Model S, der Model S P100D, hat einen neuen Rekord für Viertelmeilen-Rennen aufgestellt. Das Model S absolvierte die Strecke von 402,34 m binnen 10,723 Sekunden - schneller als jedes andere Serien-Elektroauto oder viertürige Limousine. Der Test wurde vom YouTube-Kanal DragTimes durchgeführt, der den Model S in zwei verschiedenen Variationen antreten ließ.

Bei beiden Modellen handelt es sich um Model S P100D, allerdings ist eines der beiden knapp 140 Kilogramm leichter, da es auf ein Schiebedach und zahlreiche andere Extras verzichtet. Wenig überraschend war das leichte Modell schneller. Der Rekord von DragTimes hielt jedoch nicht lange: Noch am selben Tag veröffentlichte Chris Bergemann ein Video, in dem er seine Fahrt von 10,638 Sekunden dokumentierte.

Dank neuem "Ludicrous+"-Update

Alle Fahrzeuge waren mit Teslas aktuellem „Ludicrous+“-Update ausgestattet, das die Beschleunigung wesentlich verbessert. Während das erste „Ludicrous“-Update die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 2,5 Sekunden erlaubte, steigerte man mit „Ludicrous+“ die Leistung auf unter 2,5 Sekunden. Laut Tesla-CEO Elon Musk sei auch eine 2,3-Sekunden-Zeit möglich.

Bereits Anfang Februar sorgte Motor Trend für einen neuen Viertelmeilen-Rekord mit dem Tesla Model S P100D. Allerdings konnte die Zeit von 10,5 Sekunden nicht unter alltäglichen Bedingungen erreicht werden, sondern dank einiger Modifikationen.