© Thomas Prenner

CES 2012

Wein- und Sushi-kompatibel: Küchentablet Qooq

Das Qooq gab es bereits in einer früheren Version, allerdings nur in französisch. Im zweiten Quartal soll das Küchentablet auch in den USA in einer englischen Ausgabe erscheinen und 400 US-Dollar kosten. Die französische Version kostet 349 Euro. Im Jänner 2013 sollen weitere Sprachen folgen, laut Unowhy wird auch über eine deutsche Variante nachgedacht.

Das Qooq hat einen Dual-Core-Prozessor mit 1GHz und läuft auf einem eigens für das Gerät angepassten Linux-System. Das Display misst 10,1 Zoll und ist stoß- und wasserfest. Auch Wein und Sushi (siehe Video) machen dem Qooq nichts aus.

Küchentablet Qooq im futurezone-Video:

Neben WLAN gibt es noch einen USB- und Ethernet-Anschluss, sowie einen SD-Card-Slot. Auf dem Tablet sind über 3500 Rezepte vorinstalliert, davon 1500 auch in Videoform. Sowohl die Software als auch die Rezepte werden konstant upgegradet. Da das Qooq ein eigenes Betriebssystem nutzt, gibt es keinen Zugang zu einem etablierten App Store. Die wichtigsten Tablet-Funktionen, wie Streaming, soziale Netzwerke und das Surfen im Web, sind vorhanden.

Mehr zum Thema

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Gregor Gruber

mehr lesen Gregor Gruber

Kommentare