Produkte
12.04.2013

Wiener Billa-Filialen bekommen NFC-Terminals

In Wien wird man in allen 260 Billa-Filialen kontaktlos per Near Field Communication (NFC)-Technologie zahlen können. Der Rewe-Konzern kündigte am Montag an, dass in den kommenden fünf Wochen alle Filialen mit entsprechenden Terminals ausgestattet werden. Zahlen kann man dann mit allen NFC-Bankomat- oder Kreditkarten sowie mit der Quick-Wertkarte.

Nach ersten erfolgreichen Testläufen mit NFC-Terminals in ausgewählten Billa-Filialen wird kontaktloses Bezahlen über NFC nun in allen Billa-Filialen in Wien realisiert. Das teilte die REWE Group am Montag zusammen mit dem Terminal-Anbieter PayLife mit. „Wird die zusätzliche Zahlungsmöglichkeit von unseren Kunden gut angenommen, wird eine weitere Ausweitung angedacht", erklärt Volker Hornsteiner, Vorstandssprecher der Billa AG.

Bezahlen kann man dann entweder mit einer kontaktlosen Bankomat- , Kredit-, oder Quick-Karte. Anders als bei herkömmlichen bargeldlosen Bezahlsystemen, bei denen eine Bankomat- oder Kreditkarte in das entsprechende Lesegerät eingesteckt und ein PIN-Code eingegeben werden muss, müssen mit NFC-Chip versehene Quick-Wertkarten, Bankomat- oder Kreditkarten zum Bezahlen künftig nur noch wenige Sekunden an das entsprechende NFC-Terminal an der Kassa gehalten werden.

Bankomatkarten mit NFC-Funktion ab April
Viele heimische Banken führen,

die neue Kontaktlos-Funktion im Laufe des Jahres 2013 bei ihren Standard-Bankomatkarten ein. Die Erste Bank erklärt gegenüber futurezone.at, dass sie bereits ab April 2013 neu ausgestellte Karten mit den Funktionen PayPass sowie Quick-Kontaktlos (funktioniert wie Quick bisher als Prepaid-Option, nur muss auch hier die Karte nicht mehr "gesteckt" werden) ausstatten werden. "Im Herbst wird die erste große Menge im Rahmen der jährlichen Kartenerneuerungen an Kunden ausgesendet. Bis 2015 werden alle Karten damit ausgestattet sein", erklärt Michaela Riediger von der Erste Group Bank AG. Auch Raiffeisen will den Roll-Out ab dem zweiten Quartal 2013 starten. Die Volksbank spricht von einer Einführung zum "frühestmöglichen Zeitpunkt im laufenden Tagesgeschäft".

Die Bawag P.S.K. sowie die Bank Austria werden erst ab Mitte des Jahres 2013 mit dem Roll-Out der Kontaktlos-Karten mit PayPass und Quick Kontaktlos starten. Die Bawag P.S.K. hat jedoch bereits einen Pilotbetrieb "auf größerer Basis" hinter sich. "Wir haben unsere Mitarbeiter eingeladen, sich an diesem Testbetrieb zu beteiligen. Insgesamt haben wir bisher rund 400 kontaktlose Bankomatkarten an Testuser ausgeben. Die NFC-Karten konnten entweder in hauseigenen Cafeterias oder bei bisher bestehenden 2000 NFC-Akzeptanzsstellen eingesetzt werden", erzählt Markus Gremmel, Bereichsleiter für den Zahlungsverkehr der futurezone.

Auch Kreditkarten mit NFC-Funktion
Auch die Kreditkarten-Hersteller Visa und MasterCard haben seit längerem auf Wunsch bzw. bei bestimmten Modellen kontaktlose Kreditkarten im Angebot. Seit März 2012 hat etwa die PayLife Black-Kreditkarte eine NFC-Funktion. Aktuell sind neben der Miles & More-Karte folgende Zahlungskarten von card complete mit Kontaktlos-Funktion ausgestattet: Visa Gold Card im Olympia Design, die VISA und MasterCard Studentenkarte (seit 17.9.2012). "Demnächst werden alle anderen Kreditkarten von card complete NFC-tauglich. Dies ist ein kontinuierlicher Prozess, der in den nächsten Jahren abgeschlossen wird", ergibt eine futurezone-Anfrage. 

Einkäufe bis zu 25 Euro können damit ohne Unterschrift und PIN-Eingabe kontaktlos bezahlt werden. Bei Beträgen, die darüber liegen, autorisiert der Kunde die Bezahlung wie bisher durch Eingabe des PIN-Codes oder durch seine Unterschrift. Nach vier Einkäufen ohne PIN-Eingabe wird man sich zudem als Kunde erneut mit seinem PIN-Code autorisieren müssen. Das dient als Sicherheitsmaßnahme, denn dadurch können bei Verlust oder Diebstahl der Karte maximal 100 Euro verloren gehen. Mit der kontaktlosen Quick-Wertkarte kann man hingegen Einkäufe bis zum geladenen Betrag (max. 400 Euro) ohne PIN-Eingabe bezahlen.

800 Terminals bei Billa werden umgerüstet
Die Kassen-Terminals werden bei Billa nach Angaben von PayLife innerhalb der nächsten fünf Wochen ausgetauscht. Billa ist damit nicht der erste Supermarkt, bei dem man kontaktlos mit NFC zahlen kann, die Umrüstung der 800 Terminals in allen, das sind rund 260, Wiener Filialen zählt jedoch zu den umfangreichsten Vorhaben bisher. Die Handelskette Mpreis hat

in allen 175 Tiroler Filialen aufgerüstet. Auch in 39 Wiener
in den Innenstadt-Bezirken kann man bereits kontaktlos zahlen.

Mehr zum Thema

  • MasterCard: "Zahlen mit NFC nicht einziger Weg"
  • "NFC-Bankomatkarte ist sicherer als Bargeld"
  • Alle Bankomatkarten bekommen NFC-Funktion
  • Miles & More-Kreditkarte bekommt NFC
  • Kontaktloses Zahlen in Tirols Supermärkten
  • Kontaktloses Zahlen in ersten Supermärkten