© Martin Stepanek

Microsoft
10/14/2013

Windows 8.1 kommt zu früh, 8.0 geht zu schnell

Microsoft will die Fragmentierung seines Betriebssystems minimieren und stellt den Support für Windows 8.0 schon in zwei Jahren ein. Derweilen startet der Nachfolger zu früh.

Microsoft will, dass möglichst viele Nutzer das in Kürze erscheinende Update auf Windows 8.1 durchführen, wie neowin berichtet. Deshalb wird der Support für die Version 8.0 bereits am 18. Oktober 2015 eingestellt. Version 8.1 wird zumindest bis zum 9. Jänner 2018 betreut. Das Update, das in dieser Woche offiziell ausgeliefert wird, ist für Windows-8-Nutzer kostenlos.

Offiziell wird das Update auf die neueste Windows-Version in unseren Breiten am 17. Oktober um 13 Uhr freigegeben. Einige Online-Anbieter scheinen sich aber nicht an diesen Termin zu halten, wie heise berichtet. Mehrere Online-Händler listen Windows 8.1 bereits als "innerhalb eines Tages lieferbar". Wer kein Windows 8 verwendet, muss für eine Vollversion des neuen Microsoft-Betriebssystems je nach Version zwischen 85 und 125 Euro löhnen.