Produkte
16.08.2013

YouTube-App für Windows Phone wieder gesperrt

Google und Microsoft liegen sich wegen der YouTube-App für das mobile Betriebssystem Windows Phone weiterhin in den Haaren. Kaum zwei Tage nach der Veröffentlichung einer neuen Version der Anwendung wird diese von Google neuerlich blockiert.

Laut Google verstößt die von Microsoft veröffentlichte Anwendung weiterhin gegen die Nutzungsbedingungen seines Online-Videodienstes. Anstatt eine auf HTML5 basierende App zu bauen, habe Microsoft eine veränderte Version der im Mai von Google gesperrten Anwendung veröffentlicht, heißt es in einer Stellungnahme von YouTube gegenüber CNet.

Erste Sperre im Mai
Google hatte Microsofts YouTube-App für Windows Phone bereits im Mai wegen Verletzungen der Nutzungsbedingungen gesperrt. Über die App seien Downloads von Videos möglich, außerdem würde keine Werbung angezeigt, hieß es damals.

Diese Probleme hat Microsoft mit der am Dienstag veröffentlichten neuen Version der Anwendung zwar behoben, Probleme gibt es aber weiterhin. Laut Google werden in der Microsoft-Anwendung etwa nicht die richtigen Werbeeinschaltungen ausgespielt.

Kritik von Microsoft
Microsoft verwies in einer ausführlichen Stellungnahme darauf, dass eine HTML5-App derzeit nur unter großem Aufwand möglich sei. Auch die YouTube-Apps für Android und iOS basierten nicht auf HTML5, sondern seien native Anwendungen. Google wolle mit seiner Blockadepolitik lediglich sicherstellen, dass die YouTube-Anwendung für Windows Phone hinter jenen für Android und iOS zurückbleibe, kritisierte Microsoft.

Mehr zum Thema

  • YouTube-App für Windows Phone kehrt zurück
  • YouTube-App: Microsoft und Google einigen sich
  • Microsoft soll YouTube-App für WP8 entfernen