Zur mobilen Ansicht wechseln »

Hyperflight 4000 km/h: Chinas Zug lässt den Hyperloop alt aussehen.

Hyperflight
Hyperflight - Foto: CASIC
Der Hyperflight soll genau wie Elon Musks Hyperloop in einer Vakuum-Röhre schweben – nur fast vier Mal schneller.

CASIC, Chinas staatlicher Raumfahrtkonzern, will den Hyperloop nicht nur kopieren, sondern verbessern. Das Konzept heißt Hyperflight, berichtet die South China Morning Post.

Der Zug soll in einer nahezu luftleeren Röhre fahren, genauso wie der Hyperloop. Darin soll er etwa 1000 km/h erreichen – wie der Hyperloop. Dies sei aber nur die erste Phase, um chinesische Städte miteinander zu verbinden.

Bis zu 4000 km/h

Nachdem das Streckennetz etabliert ist, soll die Geschwindigkeit für die Verbindung zwischen wichtigen Städten auf 2000 km/h erhöht werden. In der finalen Ausbauphase soll die Geschwindigkeit 4000 km/h betragen. Diese soll auf Strecken genutzt werden, die China mit Ländern verbindet, die Handelspartner sind.

Für das Projekt arbeitet CASIC mit 20 chinesischen und internationalen Forschungsgruppen zusammen. Experten sind trotzdem skeptisch. Die theoretische Maximalgeschwindigkeit von etwa 1200 km/h des Hyperloops ist das physikalische Mögliche. Wie Hyperflight diese Grenze überwinden wird, hat CASIC nicht gesagt.

Zudem kann der menschliche Körper laut Experten Beschleunigungen auf 4000 km/h nur für sehr kurze Zeit aushalten. Auch ist fraglich, ob es überhaupt genügend Passagiere für den Hyperflight gibt, um ein so teures Projekt zu rechtfertigen.

(futurezone) Erstellt am 01.09.2017, 18:26

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?