Science
02/22/2019

Bill Gates hackt Mikroben, um beim Abnehmen zu helfen

Der Microsoft-Gründer glaubt an ein Pulver zum Einnehmen, das sowohl bei Unterernährung als auch Fettleibigkeit helfen kann.

Mit seiner Bill and Melinda Gates Foundation will der Microsoft-Gründer mehrere Millionen US-Dollar investieren, um ein Mittel gegen Unterernährung und Fettleibigkeit zu finden. Bill Gates glaubt fest daran, dass es innerhalb der nächsten zehn Jahre einen entsprechenden Durchbruch in der Forschung geben wird, berichtet Business Insider.

Dies soll mit manipulierten Mikroben gelingen, um das Mikrobiom zu hacken. Als Mikrobiom bezeichnet man die Gesamtheit der Bakterien, Viren und Mikroorganismen des Menschen. Mit einem probiotischen Pulver oder einer Tablette soll eine Mikroben-Therapie gemacht werden, die das Mikrobiom korrigiert.

Mangelernährung

Bill Gates geht davon aus, dass man so mehrere Ernährungsprobleme in den Griff kriegen könnte. Durch eine frühe Mangelernährung von Babys kann das Mikrobiom geschädigt werden, wodurch später nicht ausreichend Nährstoffe aufgenommen werden. Dies kann zu Wachstumsproblemen führen. Die Mikroben-Therapie könnte das in Ordnung bringen und die Spätfolgen verhindern. Gates hat bereits in Evivo investiert. Das ist ein Pulver, das der Brustmilch beigemischt wird, um das Mikrobiom von Babys zu reparieren.

Aber auch bei Übergewicht und Fettleibigkeit soll eine Mikroben-Therapie helfen. Laut Gates könnte es regulieren, dass das Sättigungsgefühl wieder zum richtigen Zeitpunkt einsetzt. So wird verhindert, dass mehr gegessen wird, als der Körper benötigt bzw. verarbeiten kann.

Teams, die sich an dieser Forschung beteiligen, werden im ersten Schritt von der Gates Foundation mit 100.000 US-Dollar unterstützt. Wenn die erste Phase erfolgreich ist, erhalten sie einer zweiten Runde eine Million US-Dollar.