© Reuters/CHINA STRINGER NETWORK

Raumfahrt

Chinesischer Mond-Rover "Yutu" gibt Lebenszeichen von sich

Am Mittwoch hatte Xinhua geschrieben, dass der Kontakt zum Rover Yutu, zu Deutsch "Jadehase", abgebrochen war. Jetzt soll sich Yutu aber wieder bei der Bodenstation in China gemeldet haben, wie CNN berichtet. Laut einem Sprecher des chinesischen Raumfahrtprogramms ist der Rover wieder funktionstüchtig und kann Signale empfangen, es gebe aber immer noch ein mechanisches Problem mit der Steuerung.

Eine Amateur-Plattform, die Funksignale aus dem All beobachtet, hat bestätigt, dass Yutu wieder sendet. Der Roboter war Ende Jänner in den Schlafmodus versetzt worden, die chinesische Weltraumagentur hatte aufgrund eines Defekts befürchtet, dass sich der Rover nicht mehr aufwecken lassen könnte. Nach zwei Wochen ist der Kontakt jetzt aber wiederhergestellt. Ob der Jadehase wieder voll funktionstüchtig wird und seinen geplanten dreimonatigen Einsatz fortsetzen kann, ist noch unklar.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!