FILE PHOTO: A scientist examines COVID-19 infected cells under a microscope during research for a vaccine against the coronavirus disease at a laboratory in Saint Petersburg

© REUTERS / Anton Vaganov

Science
07/29/2020

Russland will Corona-Impfstoff im August zulassen

Die russischen Behörden wollen das Ende der Testphase nicht abwarten und trotz des Risikos mit der Impfung starten.

von Martin Stepanek

Russland prescht mit einem Impfstoff gegen Corona vor. Wir russische Behörden dem US-Sender CNN bestätigten, wolle man den Impfstoff bereits in zwei Wochen zulassen und ab dann mit der Impfung von medizinischem Personal starten. Damit würde Russland die Vervollständigung der dritten Testphase gar nicht abwarten, sondern bereits zuvor bzw. parallel zur dritten Testphase den Impfstoff zulassen und austeilen.

Ein "Sputnik-Moment"

Der Chef des russischen Staatsfonds, Kirill Dimitriew, sprach davon, dass Russland die ersten sein werden und verglich die Zulassung in Rekordzeit mit einem "Sputnik-Moment". Als die Sowjetunion mit Sputnik im Jahr 1957 als erste Nation einen Satelliten ins All geschossen habe, seien die Amerikaner auch völlig überrascht gewesen. So werde es nun auch mit der Corona-Impfung sein, sagte Dimitriew.

Die Informationen zu dem besagten russischen Impfstoff sind äußerst rar gesät. Zumindest zwei Impfvorgänge dürften notwendig sein. Offenbar basiert der Impfstoff auf der Verabreichung von Adenoviren, die sich aufgrund der abgeschwächten Form nicht im Körper verbreiten, aber gegen Corona immun machen sollen. Dimitriew behauptet, Russland baue auf den Erfahrungen bei einem Impfstoff gegen Ebola und MERS auf. Der Impfstoff sei an Soldaten getestet worden, die sich dafür freiwillig gemeldet hatten. 

Hohe Risiken bei schneller Zulassung

Ärzte, die Weltgesundheitsbehörde, aber auch Pharmafirmen warnten in den vergangenen Monaten vor einer überhasteten Einführung eines Impfstoffs vor Abschluss der normalerweise vorgesehenen Testphasen. Den CNN-Informationen zufolge hat Russland noch nicht einmal Phase 2 abgeschlossen. Die medizinischen Erkenntnisse sollen laut dem Impfstoffentwickler in einigen Tagen publiziert werden.

Russland ist wie viele andere Staaten stark vom Corona-Virus betroffen. Zuletzt verzeichnete das Land über 800.000 bestätigte Fälle. Das russische Gesundheitsministerium hält sich bezüglich der angekündigten Zulassung in wenigen Tagen bislang noch bedeckt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.