© EPA/ALEX PLAVEVSKI

Science
02/27/2020

Coronavirus: Erste Erfolge mit experimenteller Behandlungsmethode

Ursprünglich wurde die Arznei gegen den Ebolavirus entwickelt, könnte nun aber gegen COVID-19 wirken.

US-Forscher erproben derzeit ein antivirales Medikament gegen den Coronavirus, das vielversprechend ist. Das Arzneimittel heißt Remdesivir, das ursprünglich für den Kampf gegen Ebola von der Pharmafirma Gilead entwickelt wurde. In China wurden bereits Versuche gestartet, die seit einigen Wochen laufen.

Laut den ersten klinischen Ergebnissen könnte das Arzneimittel effizient sein. „Es gibt nur ein Medikament derzeit, von dem wir glauben, echte Wirksamkeit zu haben und das ist Remdesivir“, sagte Bruce Aylward von der World Health Organisation (WHO) auf einer Pressekonferenz.

Virus blockiert

Labortests haben gezeigt, dass die Arznei die Aktivität des neuen Coronavirus in den Zellen blockiert. Auch gegen MERS und SARS soll sie helfen. Das Mittel wurde nur einigen wenigen COVID-19-Patienten im Rahmen eines sogenannten „Compassionate Use“ verabreicht. Noch nicht zugelassene Arzneimittel werden dabei in besonders schweren Krankheitsfällen verwendet, die mit zugelassenen Mitteln nicht ausreichend behandelt werden können.

In manchen Fällen soll Remdesivir geholfen haben. Weitere klinische Untersuchungen müssen aber noch durchgeführt werden, um einen großflächigen Einsatz zu gewährleisten.

Der erste klinische Versuch soll am University of Nebraska Medical Center gestartet werden. Ziel ist jedoch, das Medikament weltweit zu testen und 400 Patienten dafür anzumelden, wie The Verge schreibt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.