Science
04.05.2018

Elon Musk zeigt erstmals die neueste Version der Falcon 9

Mit dem Block-5-Upgrade soll die Rakete mindestens zehn Mal wiederverwendet werden, was ein gewaltiger Schritt für SpaceX ist.

Elon Musk hat es sich nicht nehmen lassen, per Instagram das erste offizielle Bild der neuesten, und womöglich letzten, Version der Falcon-9-Rakete zu zeigen. Die Falcon 9 mit dem Upgrade „Block 5“ wird darin zur Startrampe gebracht. Sollte alles glattgehen, wird sie am 7. Mai einen Satelliten ins All bringen. Dieser Start könnte einer der Wichtigsten in der Geschichte von SpaceX sein und in Sachen Relevanz den Falcon-Heavy-Testflug hinter sich lassen.

Der Grund dafür ist die hohe Wiederverwendbarkeit des Boosters. Bisher hat SpaceX die Triebwerksstufen seiner Falcon 9 nur zwei Mal wiederverwendet. Durch zahlreiche Upgrades und Weiterentwicklungen sollen die Block-5-Raketen mindestens zehn und vielleicht sogar bis zu 100-mal in den Orbit starten können, bevor sie ausgemustert werden müssen.

Es war von Anfang an das Ziel von SpaceX die Falcon 9 so weiterzuentwickeln, dass sie möglichst oft wiederverwendet werden kann. Sollte der erste Flug der Block 5 erfolgreich sein, werden es vermutlich auch die nächsten mit den gebrauchten Block-5-Boostern sein. SpaceX hätte damit sein Ziel erreicht.

Richtung Mars

Die vielen Mitarbeiter, Ingenieure und Wissenschaftler, die bis jetzt mit der Falcon-9-Weiterentwicklung beschäftigt waren, können sich dann anderen Aufgaben widmen. Dazu gehört die Weiterentwicklung der Falcon Heavy und der BFR. Mit der BFR will Elon Musk zukünftig Menschen zum Mars schicken.

Der Block 5 schaufelt aber nicht nur menschliche, sondern auch finanzielle Ressourcen für die Entwicklung der Mars-Rakete frei. Durch das häufigere Wiederverwenden der Booster als bisher, würden die Kosten pro Start für SpaceX sinken. Die Preise für Kunden werden laut SpaceX aber vorerst gleichbleiben. Das heißt: Mehr Gewinn. Die Kunden haben ohnehin keine andere Wahl, da SpaceX derzeit der günstigste Anbieter und deshalb im Grunde konkurrenzlos ist.