Science
13.12.2018

Erster Weltraumflug von Virgin Galactic mit Personen geglückt

All oder nicht All, das ist hier die Frage. Das Team um Richard Bransons Virgin Galactic war jedenfalls davon überzeugt.

Beim bereits vierten Testflug von Virgin Galactics SpaceShipTwo ging es noch einmal ein Stück schneller und höher hinaus. Mit einer Maximalgeschwindigkeit von Mach 2,9 erreichte das Raumschiff erstmals eine Höhe von über 80 Kilometer und bewegte sich damit erstmal am Übergang zum Weltraum. Denn dieser ist - wie vieles - eine Definitionsfrage. So gilt die sogenannte Kármán-Linie in 100 Kilometer Höhe als Grenze, um Luft- von Raumfahrt abzugrenzen. In den USA werden oft 80 Kilometer Höhe als Grenze definiert.

NASA gratuliert zu Weltraumflug

Bei Virgin Galactic, das schon bald Weltraumflüge für Touristen anbieten will, zeigte man sich selbstbewusst und twitterte nach der geglückten Mission: "SpaceShipTwo, welcome to space." Der bemannte Testflug wurde als wesentlicher Meilenstein auf dem Weg zum kommerziellen Weltraumtourismus gefeiert. Aber auch die NASA gratulierte zum "erfolgreichen Flug ins All". Sie hatte eine Reihe von Sensoren an Bord, um Gravitationsmessungen durchzuführen.

Im Gegensatz zu Elon Musk und SpaceX ist Richard Bransons Weltraumfirma weitaus vorsichtiger, was öffentliche Ankündigungen oder auch Live-Streamings betrifft. Auch diesen Testflug kündigte man erst einen Tag vorher ohne viel mediale Aufmerksamkeit an. Im Laufe des heutigen Tages postete das Unternehmen einige kurze Videos und Bilder - etwa vom Start mit dem speziellen Flugzeug sowie von der Landung. Vor kurzem hatte Branson angekündigt, noch vor Weihnachten Menschen ins All fliegen zu wollen.