© Dx-Fs / Nature

Science
05/26/2020

Fidget Spinner diagnostiziert Blasenentzündung

Forscher haben ein neues Diagnosewerkzeug entwickelt, das an ein altes Spielzeug erinnert.

2017 galten Fidget-Spinner als der große Spiele-Hype. Sogar Fidget-Spinner-Handys wurden damals auf den Markt gebracht. So schnell wie sie gekommen sind, so schnell sind die kleinen, drehenden Metallteile aber auch wieder verschwunden

Nun erlebt der Fidget Spinner eine Renaissance - in unverhoffter Weise. In einem Artikel in Nature Biomedical Engineering beschreiben südkoreanische und indische Forscher einen neuen Test für Harnwegsinfekte, wie zum Beispiel Blasentzündungen. 

Funktionsweise

In das Gerät, das einem gewöhnlichen Fidget Spinner in der Funktionsweise sehr ähnelt, wird ein Milliliter Urin in die zentrale Kammer gegeben. Anschließend wird gedreht.

Die Drehbewegung drückt den Urin durch eine dünne Membran und hinterlässt Bakterien. Wenn sich diese in der Membran ansammeln, interagiert sie mit einem Farbstoff. Die Verfärbung kann nach rund einer Stunde ohne spezielle Kenntnisse abgelesen werden.

Problem Diagnose

Harnwegsinfekte können äußerst unangenehm sein und zählen zu den häufigsten bakteriellen Infektionen der Welt. Diagnostiziert werden sie heute in der Regel anhand von Symptomen. Dabei kommt häufig auch Teststreifen zum Einsatz, die allerdings lediglich Blut oder Abbauprodukte von Bakterien im Urin nachweisen. Eine genaue Diagnose muss von einem Labor durchgeführt werden und ist darum zeitaufwändig und dauert Stunden, wenn nicht sogar Tage.

Aus diesem Grund verschreiben viele Ärzte lediglich anhand der Symptome Antibiotika zur Behandlung, auch, wenn sie gar nicht notwendig wären. Durch die häufige Verwendung von Antibiotika werden Resistenzen gefördert, die zu ernsten Problemen führen können.

Das neue Gerät funktioniert schnell, einfach und vor allem ohne Strom. Dadurch kann es auch in Ländern mit eingeschränkter medizinischer Versorgung eingesetzt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.