Science
30.08.2018

Forscher wollen Asteroiden näher an die Erde holen

Asteroiden sollen in den Orbit der Erde gebracht werden, wo ihre Rohstoffe für die Raumfahrt genutzt werden können.

Wer Hollywood-Filme wie „Deep Impact“ und „Armageddon“ gesehen hat, der weiß: Der Abstand zwischen Asteroiden und der Erde sollte so groß wie möglich sein. Forscher der Universität von Glasgow verfolgen nun jedoch einen gegensätzlichen Denkansatz und wollen die Asteroiden möglichst nah an die Erde heranholen, wie aus einem vor kurzem veröffentlichten Paper hervorgeht.

Hintergedanke dieses Plans ist, dass von den Asteroiden diverse Rohstoffe oder auch Wasser abgebaut werden, um Weltraummissionen damit zu versorgen. Wasser könnte den Forschern zufolge auch in Wasserstoff und Sauerstoff gespalten werden, um Treibstoff für die Raumschiffe zu gewinnen.

Den Forschern zufolge würde man sich dabei dem Prinzip der Atmosphärenbremsung – auch bekannt als „Aerobraking“ – bedienen. Dabei wird der Asteroid im Orbit gebremst und bleibt näher in Erdnähe, anstatt einfach an dem Planeten vorbei zu rauschen. Diese Methode ist per se nicht neu und wird zum Beispiel auch verwendet, um die Flugbahnen von Raumsonden bei der Rückkehr auf die Erde zu kontrollieren.  Nun würde man den Forschern zufolge ein unbemanntes Raumschiff verwenden, um den Asteroiden gezielt in die richtige Richtung zu steuern.

Unkontrollierbares Flugverhalten

Der Plan ist nicht frei von Kritik, wie es in einem Bericht von Science heißt. Demnach bemerken manche Wissenschaftler, dass die Zusammensetzung eines Asteroiden aus der Ferne schwer zu ermitteln und somit sein Flugverhalten schwer zu kontrollieren sei. Auch die Form der Asteroiden könnte dazu führen, dass sie nicht das gewünschte Flugverhalten zeigen und im schlimmsten Fall unkontrolliert auf die Erde stürzen.

Von den Studienautoren heißt es dazu, dass man nur Asteroiden mit einem maximalen Durchmesser von 30 Metern an die Erde heranführen will. Diese würden beim Eintritt in die Atmosphäre verglühen und somit keinen Schaden anrichten.